06.11.2015

Mehr Energieeffizienz im Weinbau

Der Kostendruck im Weinbau steigt stetig und so kann die Senkung des Strom- und Wärmeenergieverbrauchs ein wichtiger Faktor für die Wirtschaftlichkeit eines Betriebes sein. Gleichzeitig tragen Verbrauchsminderungen zum Klimaschutz bei und damit zur Zukunftsfähigkeit des Weinbaus in der Region Trier.

Bei der Auftaktveranstaltung stellte Bernhard Degünther vom DLR Rheinhessen-Hunsrück-Nahe die Verteilung von Energieverbräuchen im Weinbau über im Jahresverlauf und Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung vor. Hierbei wurden insbesondere Ansatzpunkte bei den Vorlauftemperaturen des Kühlwassers bei der Gärtankkühlung dargestellt, aber auch die Bedeutung von hocheffizienten Heizungsumwälzpumpen.

Im Anschluss stellte Timo Dienhart vom Weingut zur Römerkelter seine eigene Anlage vor und betonte wie wichtig eine unabhängige Beratung bei der Planung energieeffizienter Anlagen im Weinkeller ist.


Vor dem Hintergrund begleitet die Energieagentur RLP interessierte Weinbaubetriebe auf dem Weg zu qualifizierter Energieberatung, vernetzt Betriebe untereinander und vermittelt Kontakte zu qualifizierten Beratern.