16.10.2017

Höfken: Landesregierung unterstützt mit weiteren 105.000 Euro die Effizienzoffensive der Stadtwerke Trier

Übergabe des Förderbescheides; von links: Arndt Müller (SWT-Vorstand), Umweltministerin Ulrike Höfken, Dr. Olaf Hornfeck (Sprecher des SWT-Vorstandes), Helfried Welch (SWT-Bereichsleiter Technische Dienste)

Die Trinkwasserversorgung gehört neben der Abwasserbeseitigung zu den größten kommunalen Stromverbrauchern. Den Stadtwerken Trier ist es durch ihre Effizienzoffensive gelungen, den Stromverbrauch in diesem Bereich stetig zu senken. In einem neuen Projekt soll die Technologie der Künstlichen Neuronalen Netze (KNN) zum Einsatz kommen. Das Umweltministerium fördert diese innovative Entwicklung mit 105.000 Euro.

„Die Vielzahl an Wasserversorgungsanlagen, welche sich teilweise unmittelbar gegenseitig beeinflussen und das variierende Stromangebot lassen es nicht mehr zu, Stromerzeugung und Stromverbrauch manuell optimal aufeinander abzustimmen“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken heute bei der Förderbescheid-Übergabe in Trier. Durch eine Online-Simulation werden die Pumpwerke daher künftig so gesteuert, dass die höchste Energieeffizienz erreicht wird. So können auch die Energiekosten durch die Verlagerung von Pumpzeiten in Niedertarifzeiten oder in Zeiten, in denen die Stadtwerke Eigenstrom produzieren, verringert werden. „Diese neue Technik leistet also nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern entlastet auch die Finanzen der Stadtwerke Trier“, erklärte die Ministerin.

Quelle: Umweltministerium