28.02.2018

Fachaustausch: "Verstetigung des kommunalen Klimaschutzmanagements" am 20.03.

Bildquelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz / Sonja Schwarz

Dem Thema Nachhaltigkeit sollte gerade beim Klimaschutz eine große Rolle zu kommen. Trotzdem ist es schwierig, Klimaschutz im Arbeitsalltag kommunaler Verwaltungen langfristig zu verankern, denn Klimaschutzmanagerstellen sind nur auf begrenzte Zeit finanziell gefördert.

Kann Klimaschutzmanagement im Anschluss an die Förderung "verstetigt" werden, obwohl es sich nicht um eine kommunale Pflichtaufgabe handelt? Die Beantwortung dieser Frage wird neben der Haushaltslage durch viele weitere Aspekte beeinflusst; welche Aspekte dies sein können, wird beim "Fachaustausch: Verstetigung des kommunalen Klimaschutzmanagements" unter die Lupe genommen.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz lädt daher am Dienstag, den 20. März 2018 von 10.30 bis 16.45 Uhr, zur Veranstaltung "Fachaustausch: Verstetigung des kommunalen Klimaschutzmanagements" nach Bad Kreuznach ein.

Die Veranstaltung richtet sich an kommunale Klimaschutzmanager, um ihnen die Gelegenheit zu bieten, sich rund um das Thema Verstetigung von Kommunalem Klimaschutzmanagement auszutauschen. Das übergeordnete Ziel ist es, Klimaschutz langfristig in kommunaler Arbeit zu verankern und dazu beizutragen, gesetzte Klimaschutzziele zu erreichen; hinter den Stellen stehen aber auch engagierte Personen, deren Situation in befristeten Arbeitsverhältnissen nicht vergessen werden darf.

Die eingeladenen Referenten werden das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten, um den Teilnehmenden Inspiration und Hilfestellung, aber auch Anregungen und Argumentationsmöglichkeiten zu bieten. Es werden gemeinsam Ansätze erarbeitet.

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderlich und bis Dienstag, 13. März 2018 möglich.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung