23.09.2014

Erste „Balduins-Radler“ sind unterwegs

Sie sind gestartet: Tourenleiter des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (adfc), drei Männer und eine Frau, sind am Dienstagmittag in Trier auf die Sättel gestiegen, um als erstes Team die neue „Balduins-Tour“ zu fahren. Die Route folgt in fünf Etappen den bis heute machtvoll sichtbaren Spuren des einstigen Trierer Erzbischofs – von dessen Geburtsort Luxemburg über Trier und Morbach im Hunsrück an den Ruinen Baldenau und Balduinseck vorbei nach Balduinstein nahe Limburg an der Lahn. Auf Initiative der Energieagentur Rheinland-Pfalz hat der Landesbetrieb Mobilität die Streckenführung entwickelt; er weist sie ab sofort auf seinem Internetportal www.radwanderland.de aus und macht sie so für alle Radtouristen zugänglich.

Besonders geeignet ist die rund 300 km lange Balduins-Tour für elektrisch unterstützte Räder. Denn mit ihnen lassen sich der Aufstieg zu den  Hunsrückhöhen und die weitere Strecke durch die Mittelgebirgslandschaft auch für weniger trainierte Radler oder Familien bewältigen. Der Trend zum E-Bike war auch Anlass für das Regionalbüro Mittelrhein der Energieagentur, eine solche Fernroute für Radfahrer zu initiieren und mit tatkräftiger Hilfe des Energieversorgers RWE befahren zu lassen.

Der Tourenvorschlag verbindet die wichtigsten Stationen im Wirken des Erzbischofs und die an ihn erinnernden steinernen Relikte  mit einander. Und deshalb erschließt der Fernradweg nun von Luxemburg aus startend den Trierer Dom, wo Balduin im 14. Jahrhundert fast 50 Jahre lang als Bischof herrschte und wo er begraben liegt, die Ruinen Baldenau und Balduinseck, die Kurfürstliche Burg in Boppard und den Schlusspunkt an der Lahn, der Ruine Balduinstein.

Den rheinland-pfälzischen Teil der „Balduins-Tour“ erproben jetzt die adfc-Radler – im Rahmen der landesweiten Aktionswoche der Energieagentur Rheinland-Pfalz, „Ein Land voller Energie“. Ein thematischer Schwerpunkt dieser Aktionswoche liegt auf nachhaltiger Mobilität; E-Bikes und Pedelecs  können als Alternative zum Auto im Mittelgebirge dazu einen wertvollen Beitrag leisten.

Seinen Zielpunkt, Burg Balduinstein hoch über der Lahn, will das „Erstbefahrer-Team“ am Freitag, 26. September, erreichen.  Und am darauf folgenden Samstag, 27. September, wird die Gruppe bei der zentralen Veranstaltung der Energieagentur in Bad Kreuznach von seinen Erlebnissen berichten: nachmittags auf dem Kornmarkt, der als Zielpunkt einer landesweiten Sternfahrt zwischen 13 und 17 Uhr ganz im Zeichen nachhaltiger Mobilität stehen wird.


In Kooperation mit der Stadt und den Stadtwerken Bad Kreuznach lädt die Energieagentur Rheinland-Pfalz dort zu einem moderierten Bühnenprogramm mit Musik, Unterhaltung und Information, einer Fahrraddisco und kulinarischen Genüssen ein. Eine Ausstellung von Autos und Fahrrädern mit alternativen Antrieben ist bereits ab 11 Uhr geöffnet; Probefahrten sind möglich.