27.01.2017

Energieeffizientes Wohnen am Campus in Trier

Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Trier, 27.01.2017: Auch wenn die Sonne gestern erst zögerlich durchgekommen ist, lag die „Ernte“ der Photovoltaikanlagen auf den Dächern der beiden enercase-Häuser bei 61,01 kWh. Fazit: Anlagen-Soll übererfüllt.

Seit dem Wintersemester 2015/2016 leben Studenten in den Apartments. Das Besondere an enercase: die Gebäude sind hocheffizient, in modularer  Holz-Hybrid-Technik umgesetzt und erfüllen den KfW-40 -Standard. Zudem wurden auch Nachhaltigkeit, Ökologie und Umweltschutz beispielsweise bei der Auswahl der Materialien oder der Ausgestaltung mit einbezogen.

Für Heizung und Warmwasser sorgen Luft-Wasser-Wärmepumpen. Den Strom für die Wärmepumpen liefern die Photovoltaik-Anlagen. Was für die Wärmepumpen nicht gebraucht wird, geht in das hauseigene Stromnetz.

Geschäftsführer Andreas Wagner sagte: „Nach der Auswertung der Energiebilanz des ersten Betriebsjahres ist der Bauherr Studiwerk Trier umso mehr sicher, dass sich jeder Planungsaufwand für dieses ambitionierte Bauprojekt „rentiert“ hat – verbraucht doch enercase jährlich für Beheizung und Allgemeinstrom nicht mehr an elektrischer Energie, als in unseren anderen Wohnanlagen alleine durchschnittlich für den Allgemeinstrom benötigt wird. D.h. die Photovoltaikmodule auf dem Dach leisten „Hand in Hand“ mit den Luft-Wasser-Wärmepumpen ganze Arbeit und bescheren uns so die Energie für Raum- und Warmwassererwärmung kostenfrei.“

Das Studierendenwerk Trier hat die Anlageninformationen Opens external link in new windowonline gestellt – jede erzeugte Kilowattstunde ist sichtbar.

Einen interessanten Rückblick über die die Bauzeit gibt das Opens external link in new windowVideo des Studiwerk.