23.05.2017

Der Pate ........ für Grünes

Essbar: allerlei Grünes im Trierer Hochbeet, Foto: Lokale Agenda 21 Trier e.V.

Pünktlich zur Gartensaison 2017 wurden 12 mobile Hochbeete für eine „Essbare Stadt Trier“ aufgestellt. Zusätzlich zu den üblichen Standorten am Viehmarkt, Rathaus, Karl-Marx-Viertel und Maarstraße, sind zwei neue Beete vorzufinden. Eins befindet sich direkt beim Paulaner Biergarten, das andere an der Uferpromenade auf Höhe der Jugendherberge.

Ganz getreu dem Motto „Urbanes Gärtnern“, sorgen die Hochbeete für ein schöneres Stadtbild und laden zum ernten von allerlei frischem und biologisch angebautem essbaren Grün, das ist Gemüse, Obst, Salat und verschiedene Kräuter,  ein.

Mini-Gärten in der Stadt

Koordiniert werden die Beete von der Lokalen Agenda 21 Trier e.V., die sich seit Jahren für die Ausbreitung des Projektes in Trier einsetzt. Und das mit Erfolg! Dank zahlreicher Sponsoren (Stadt Trier, Bürgerservice, Simplicissimus, Gartenzentrum Lambert, IG Karl-Marx-Viertel, Broadway Filmtheater, Gärtnerei Melchisedech, Stadtwerke Trier und Römerstadt-Jugendherberge) können die vom Bürgerservice gebauten Mini-Gärten finanziert werden. Bepflanzt und gepflegt werden diese dann von den Sponsoren selbst, oder von externen Paten wie der Buchhandlung Ile de Ré und dem Demenzzentrum Trier.

Paten gesucht

Auch für das kommende Jahr soll das Projekt für ein schöneres, nachhaltigeres Trier erweitert werden. Dafür werden weitere Sponsoren gesucht. Die Kosten für ein bepflanztes Beet inklusive wöchentlicher Kontrolle zur Verkehrssicherung belaufen sich auf 500 € pro Saison. Wird das Beet direkt für zwei Jahre gesponsert, kostet es 750 €. Für die Betreuung der Hochbeet-Pflanzen werden zusätzlich Pflegepaten gesucht, die Spaß am Gärtnern haben und sich bereit erklären, die Hochbeete regelmäßig zu gießen und Unkraut zu jäten.

 

Weitere Informationen: Opens external link in new windowHochbeet-sucht-Paten@la21-trier.de , Tel.: 0651/9917753 und auf Opens external link in new windowWebsite