08.05.2017

Arbeitskreis WEGE-Zirkel „Energie“ traf sich in Daun

Dr. Andreas Schüller erläutert das Projekt ZENAPA beim WEGE Zirkel Energie; Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Trier, Daun: Hauptthema dieses Treffens war die Vorstellung und Information über das Projekt ZENAPA durch Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer des Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel. Der Natur- und Geopark Vulkaneifel ist einer von 11 Projektpartnern, deren Gebiet in den 8 Jahren dieses EU-LIFE-IP-Projektes eine Förderung erfährt.

„Nach der UNESCO Anerkennung unseres Natur- und Geoparkes fand ich, dass wir gut ins Projekt ZENAPA passen und habe den Kontakt zum Ifas aufgenommen“ so Dr. Schüller.
Das Projekt LIFE-IP ZENAPA zielt auf die CO2-Neutralität von Großschutzgebieten ab und verbindet Klimaschutz und Biodiversität, auch wirtschaftliche Aspekte werden einbezogen. Eines der Ziele des Projektes ist es, konkurrierende Interessen zwischen Klimaschutzmaßnahmen sowie Natur- und Umweltverträglichkeit durch geeignete Maßnahmen auszugleichen.

Zunächst sollen für die Großschutzgebiete Klimaschutzmasterpläne entwickelt werden.
Um Maßnahmen aus den Konzepten umzusetzen, wird es in allen Gebieten Regionalmanager geben.  In einem nächsten Schritt werden Quartierskonzepte in den jeweiligen Projektregionen entwickelt und Maßnahmen, beispielsweise Effizienz- und Dämmmaßnahmen, definiert. Im Landkreis Vulkaneifel werden dafür Kommunen eingebunden, die sich bereits im Smart-Villages-Prozess engagiert hatten. Spezielle Ziele für die Geoparkregion werden in Kürze definiert.

Informationen zur Opens external link in new windowAuftaktveranstaltung am Umweltcampus Birkenfeld