Förderprogramm "1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz"

Das Heizen von Räumen mit Hilfe von Öfen, die mit Festbrennstoffen wie Holz betrieben werden, ist eine nachhaltige Alternative zum Heizen mit fossilen Energieträgern.

Das Förderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz fördert den Austausch von alten ineffizienten Öfen durch neue emissionsarme Öfen, die mit biogenen Festbrennstoffen betrieben werden, mit bis zu 800 €. Scheitholz, aber auch Holzpellets sind Brennstoffe, die eine Förderung ermöglichen.

Das Förderprogramm „1.000 effiziente Öfen“ ist Teil des Wärmekonzepts für Rheinland-Pfalz und trägt dazu bei, die Klimaschutzziele des Landes zu erreichen. Die Förderung des Austauschs von Einzelöfen ist damit auch Teil der Wärmewende in Rheinland-Pfalz.

In Rheinland-Pfalz sind derzeit etwa 230.000 Einzelöfen in Betrieb, die älter als 20 Jahre sind. Der Austausch dieser Öfen durch moderne effiziente Modelle und damit die Sicherstellung des weiteren Einsatzes von Holz als regenerativem Energieträger leistet einen erheblichen Beitrag zur Energiewende im Land. Die Holznutzung sichert zudem Arbeitsplätze und trägt zur regionalen Wertschöpfung bei.

Eine Kumulierung (Kombination) des Förderprogramms „1.000 effiziente Öfen“ mit dem Programm „Förderung der Modernisierung von selbst genutztem Wohnraum, insbesondere zur Förderung der Energieeinsparung und zur Barrierefreiheit, durch ein Darlehen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (Opens external link in new windowISB-Darlehen Modernisierung selbst genutzter Wohnraum Rheinland-Pfalz)“ ist grundsätzlich möglich. Eine entsprechende Förderung muss im Voraus bei der ISB beantragt werden.


In sieben Schritten zur Förderung

  1. Die Fördervoraussetzungen genau prüfen.
    Ggf. kommt für Sie auch eine Kombination mit dem Opens external link in new windowISB-Darlehen Modernisierung selbst genutzter Wohnraum Rheinland-Pfalz in Frage.

  2. Falls sie ergänzend das Förderprogramm der ISB zur Modernisierung von selbst genutztem Wohnraum in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie dieses vor Maßnahmenbeginn bei der Stadt/Kreisverwaltung beantragen.

  3. Einen neuen Ofen, der die Förderbedingungen erfüllt, gemeinsam mit ihrem Ofenbaubetrieb auswählen.

  4. Initiates file downloadFörderantrag und Verwendungsnachweis herunterladen, ausfüllen und ausdrucken.

  5. Den Ofen installieren und durch den bevollmächtigen Bezirksschornsteinfeger gem. § 79 (2) Landesbauordnung abnehmen lassen.

  6. Die Bescheinigung von der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegerin oder dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger ausfüllen lassen.

  7. Sobald wie möglich den vollständig ausgefüllten Förderantrag zusammen mit dem Verwendungsnachweis und der Rechnung an folgende Adresse senden:

Ministerium für Umwelt, Energie,
Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz
Referat 54b
–   Förderprogramm „1.000 Öfen“
Postfach 3160
55021 Mainz


Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten empfiehlt, die Antragsunterlagen mittels Einschreiben mit Rückschein (Einwurfeinschreiben) einzusenden.
Sie erhalten keine schriftliche Eingangsbestätigung.
Es wird gebeten von Rückfragen zum Eingang der Antragsunterlagen abzusehen.
Zudem weist das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz (MUEEF) darauf hin, dass die Bearbeitung von Anträgen im Förderprogramm „1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz“ derzeit mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.


Fördervoraussetzungen und Förderhöhe

Damit Sie die Förderung im Rahmen des 1.000 Öfen-Programms in Anspruch nehmen können, müssen Sie:

  • ein Haus oder eine Wohnung in Rheinland-Pfalz besitzen und selbst bewohnen
  • eine Privatperson sein
  • in Ihrer Immobilie einen alten Ofen betreiben, der vor dem Jahr 1995 installiert wurde.

Die Förderhöhe kann je nach Effizienz des Ofens und des eingesetzten Brennstoffes 300 – 800 € betragen. Die Effizienz des Ofens wird über den Wirkungsgrad erfasst, dabei ist bereits ab 82 % Wirkungsgrad eine Förderung von 300 € möglich. Höhere Fördersummen sind beim Tausch zu noch effizienteren Öfen, beim Wechsel zu Pelletöfen und bei wassergeführten Öfen möglich.

Förderhöhe für nicht wassergeführte Öfen:
Förderung Wirkungsgrad Brennstoff
300 € min. 82% keine Pellets
500 € min. 85% keine Pellets
500 € min. 92% Holzpellets
Förderhöhe für wassergeführte Öfen:
Förderung Wirkungsgrad Brennstoff
800 € min. 85 % keine Pellets

Sie haben Fragen?

Detaillierte Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie in den Initiates file downloadFAQs.

Darüber hinaus hilft Ihnen die Hotline der Energieagentur Rheinland-Pfalz weiter unter Telefon: 0631 31602311

Informationen zu den Förderprogrammen der ISB im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung finden Sie unter Opens external link in new windowhttp://s.rlp.de/oPu und Opens external link in new windowhttp://s.rlp.de/nFD.

Das Förderprogramm 1000 Öfen kommt für Sie nicht in Frage? Sie sind als Bürger, Kommune oder Unternehmen auf der Suche nach weiteren Förderprogrammen?
Der Opens internal link in current windowFördermittelkompass der Energieagentur Rheinland-Pfalz erleichtert die Suche nach einem geeigneten Förderprogramm für eine in Rheinland-Pfalz geplante Bau- oder Sanierungsmaßnahme.