Beratung nach der Flut

Beratung zur Wärmeversorgung

Betroffene des Hochwassers können eine Vor-Ort-Beratung zu kurzfristigen Heizlösungen für die anstehende Heizsaison in Anspruch nehmen. Damit eine passgenaue Vor-Ort-Beratung stattfinden und die Wärmeversorgung wiederhergestellt werden kann, sind Gebäudeeigentümer gefragt, ihren Bedarf bei der Wärmeversorgung an die Energieagentur Rheiland-Pfalz zu melden.

Auf Basis der Angaben durch die Gebäudeeigentümer werden die verantwortlichen Schornsteinfegermeister mit den betroffenen Bürgern und Gebäudeeigentümern kurzfristig kostenfreie persönliche Beratungen vor Ort vereinbaren. Dabei werden die Schadenssituation, die Möglichkeiten im Gebäude sowie der individuelle Bedarf erfasst und bewertet.

Dazu erstellt der betreuende oder von der Innung empfohlene Heizungsbaubetrieb ein Angebot zur Reparatur, Ersatzbeschaffung oder für eine Übergangslösung.

Den Ablauf der Vor-Ort-Beratung für Betroffene zu ihrer Wärmeversorgung fasst das Schaubild zusammen.

Für die Wiedererstellung der Wärmeversorgung von Bürgerinnen und Bürgern, die von der Hochwasserflut betroffen sind, arbeitet die Energieagentur Rheinland-Pfalz vertrauensvoll mit ihren Kooperationspartnern - der Verbraucherzentrale, den unterstützenden Innungen (Schornsteinfeger, Sanitär-Heizung-Klima), den Handwerkskammern sowie den kommunalen Vertretern und Krisenstäben – zusammen.

Beratung durch örtliche Schornsteinfeger

Der Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks unterstützt mit einer Beratung durch die örtlichen Schornsteinfeger.

­­Die Beratung findet bei den Kommunen statt, ggf. kann auch eine Besichtigung vor Ort erfolgen. Dafür muss ein Termin vereinbart unter der Telefonnummer 0261 4063020 oder per E-Mail an schaefer(at)fachhandwerk(dot)de.­­­­

Beratung zur kommunalen Wärmeplanung

Kommuen, die sich zur kommunalen Wärmeplanung informieren möchten, können sich die Ansprechpartner der Energieagentur Rheinland-Pfalz und Regionalreferenten in ihrer Region wenden?


Energie- und Bauberatung

Hochwasserbetroffene Bürgerinnen und Bürger können sich für eine Beratung zum Bauen/ Sanieren an die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz (VZ) wenden. Folgende Zeitfenster sind dafür vorgesehen:

  • Energieberatung: Mittwochs von 16 bis 20 Uhr
  • Bauberatung: Donnerstags von 14 bis 17 Uhr

Die Energie- und Bauberatung findet telefonisch statt. Dafür ist ein Termin über die Hotline der VZ unter der Telefonnummer 0800 60 75 600 zu vereinbaren. Zudem beantwortet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auch zu Fragen zu Versicherungen.

Weitere Informationen...

Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude

Qualifizierte Energieberatung für Wohngebäude, die Eigenheimbesitzerinnen einen sinnvollen Weg aufzeigen soll, wie sie die Energieeffizienz ihres Gebäudes verbessern können. Die Energieberatung erfolgt entweder in Form eines Fahrplans für eine „Schritt-für-Schritt-Sanierung“ mit aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen oder einer Beratung zu einer umfassenden Sanierung zum Effizienzhaus. Die vorgeschlagenen Maßnahmen können in Form eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) dargestellt werden.

Der Zuschuss beträgt bis zu 80 Prozent der Beraterkosten (z.B. max. 1.300 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser).

Weitere Informationen...

Kommunale Entscheidungsträger, Klimaschutzmanager, Energiebeauftragte sowie Unternehmer, deren Liegenschaften oder Betriebsgebäude vom Hochwasser betroffen ist, können die Energieagentur Rheinland-Pfalz bei Fragen zur Gebäudesanierung oder zum energieeffizienten Neubau kontaktieren. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz hilft kostenfrei und anbieterneutral mit einer

  • Fördermittelberatung,
  • fachlichen Beratung und
  • konkreten Unterstützung bei Wiederaufbau-Projekten.

Dabei legt die Energieagentur Rheinland-Pfalz immer ein besonderes Augenmerk auf die Wirtschaftlichkeit der von ihr vorgeschlagenen Maßnahmen.


Beratung zur Anpassung an die Klimawandelfolgen

­Über die regionalen Auswirkungen des Klimawandels in Rheinland-Pfalz und seinen Folgen informiert das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen. Es berät zudem zur Anpassung an die bereits spürbaren und zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels. Handlungsempfehlungen, Handlungsunterstützung und Informationen für Kommunen, Unternehmen und auch Bürger zur Klimaanpassung sind im Anpassungsportal des kwis-rlp zu finden.

Ansprechpartnerin ist Dr. Astrid Kleber, E-Mail: astrid.kleber(at)klimawandel-rlp(dot)de, Telefon: 06131 / 884 268 178.


Aktuelle Meldungen