Trickbetrüger missbrauchen guten Namen der Energieagentur Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz sind Trickbetrüger unterwegs, die den guten Namen und die Bekanntheit der Energieagentur Rheinland-Pfalz für ihr kriminelles Tun nutzen. Ihr Vorgehen ist immer gleich: Die Betrüger rufen bei Bürgerinnen und Bürgern in Rheinland-Pfalz an und geben vor, Mitarbeiter der Energieagentur Rheinland-Pfalz zu sein. Auf diesem Weg wollen sie sich Einlass in Privathäuser verschaffen, beispielsweise unter dem Vorwand die Heizung inspizieren zu wollen. Zu vermuten ist, dass die Betrüger auf diese Weise die Lebensverhältnisse der Bewohner ausspähen wollen.

Die Geschäftsführung der Energieagentur Rheinland-Pfalz hat inzwischen die Polizei eingeschaltet. Michael Hauer und Christina Kaltenegger-Braun betonen, dass die Mitarbeiter der Landesenergieagentur weder proaktiv Termine mit Bürgerinnen und Bürgern vereinbaren noch Vor-Ort-Termine wahrnehmen. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz sei vielmehr insbesondere für Kommunen und Unternehmen ein wesentlicher Unterstützer und Koordinator bei der Planung und Umsetzung von Klimaschutz und Energiewende in Rheinland-Pfalz. Sollten sich angebliche Mitarbeiter der Energieagentur Rheinland-Pfalz mit dem Wunsch einer Terminvereinbarung bei Bürgerinnen und Bürgern melden, rät die Landesenergieagentur dazu, die örtliche Polizeidienststelle zu informieren.

Trickbetrüger schlüpfen gerne in andere Rollen: Sie geben sich beispielsweise als in Not geratene Enkel aus, die dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Auch vor der Polizei selbst machen die Gauner nicht Halt: Ganz dreiste Betrüger geben sich als Polizisten aus, die insbesondere ältere Menschen vor möglichen Einbrechern warnen und deren Angst ausnutzen, um an Geld und andere Wertgegenstände zu gelangen.