Landkreise und Gemeinden schulen sich in der Treibhausbilanzierung

Download Bild-Datei

Es besteht reges Interesse am Treibhausgasmonitoring mit dem Klimaschutz-Planer-Tool. Die passende Schulung dazu fand am 15. und 19. April 2021 statt. Am Onlineformat mit dem Klima-Bündnis und ihrer eingespielten Doppelmoderation nahmen 15 Kommunen teil – alle Plätze der Schulung waren direkt ausgebucht.

Die hohe Nachfrage ist positiv zu vermerken, denn so nähern sich die Kommunen in Rheinland-Pfalz dem Ziel, eine einheitliche Bilanzierung und Vergleichbarkeit der Ergebnisse landesweit zu verwenden.

In Rheinland-Pfalz nehmen bereits 23 Landkreise und kreisfreie Städte (64 Prozent) und 69 Verbandsgemeinden (44 Prozent) die Bilanzierungssoftware in Anspruch.

Kommunen bilanzieren kostenlos

Seit Mai 2019 wird die webbasierte Software „Klimaschutz-Planer“ in Rheinland-Pfalz zur Bilanzierung von Treibhausgasen als kostenfreies Angebot zum Monitoring zur Verfügung gestellt. Alle Gebietskörperschaften und Kommunen können eine Lizenz für den Klimaschutz-Planer kostenlos bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz anfordern. Dieses Angebot wird erweitert durch den Datenservice der Landesenergieagentur, der die Datenbeschaffung der Kommunen unterstützt. Damit können sie ihre Energie- und Treibhausgasbilanzen nach der deutschlandweit standardisierten Bilanzierungssystematik Kommunal (BISKO) erstellen.

Nutzerschulungen unterstützen beim Einstieg

Im Rahmen des KomBiREK-Projektes werden für kommunale Einrichtungen, die eine Lizenz erwerben, ebenso kostenfreie Nutzerschulungen angeboten. Kommunale Beschäftigte finden den Einstieg in die Bilanzierung anhand von praxisbezogenen Fallbeispielen. In der Nutzerschulung am 15. und 19. April 2021 standen, neben der Zusammenarbeit von Landkreisen mit Verbandsgemeinden, die Datengüte und Datenbeschaffung im Vordergrund. Ein anderer Schwerpunkt war das Einbeziehen lokaler Energieerzeugungsanlagen in den Bilanzierungsraum, sowie die Ausgabe der Bilanz. Zusätzlich diskutierten die Schulungsteilnehmer konkrete Problemstellungen und Lösungsvorschläge.

Die nächste Online-Nutzerschulung findet im frühen Sommer 2021 statt. Das Verbundprojekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Mit dem Projekt KomBiReK erweitert die Energieagentur Rheinland-Pfalz das Angebot zur Unterstützung von Kommunen im aktiven kommunalen Klimaschutz.

Weitere Informationen zum Unterstützungsangebot für Kommunen bei der Treibhausgasbilanzierung auf der KomBiReK-Webseite