Klimaschutz, der sichtbar wird: Die Klimaschutzplakette H.ausgezeichnet

Die Kita St. Peter in Wittlich ist H.ausgezeichnet. V.l.n.r.: Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Architekt Christian Gerhardy, Simone Röhr, Stiftung Stadt Wittlich, Umweltministerin Ulrike Höfken, Benjamin Herrmann und Axel Bernatzki, Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Download Bild-Datei

Download als PDF

Kaiserslautern, 28. Februar 2018: Die Diskussion über den Treibhauseffekt, die globale Erderwärmung und die Auswirkungen auf den Menschen und die Natur reißen nicht ab. Doch nicht nur ökologisch Interessierte machen sich heute Gedanken darüber, wie sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Auch diejenigen, die ein Haus bauen oder ein bestehendes Gebäude sanieren, erkennen, dass hier erhebliches Potenzial für einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz liegt. Um privaten und öffentlichen Bauherren in Rheinland-Pfalz Wege zu einem hocheffizienten Haus aufzuzeigen, zeichnet die Energieagentur Rheinland-Pfalz entsprechende Wohn- und Nichtwohngebäude mit der Klimaschutzplakette H.ausgezeichnet aus.
 

Engagement mit Strahlkraft

Seit dem Bestehen der Klimaschutzplakette H.ausgezeichnet (2016) hat die Energieagentur Rheinland-Pfalz die Auszeichnung bereits an 40 Wohngebäude und 16 Nichtwohngebäude im Land vergeben. Voraussetzung für eine Teilnahme an H.ausgezeichnet ist, dass der Neubau eines Wohn- oder Nichtwohngebäudes den KfW-Standard 40 beziehungsweise 55 erfüllt. Bei Sanierungen muss das Gebäude einem KfW-Effizienzhaus 70 entsprechen. Auch Passivhäuser und Denkmalgeschütze Gebäude, die den Effizienzstandard KfW-Denkmal erhalten, können die Klimaschutzplakette bekommen. Die letzten beiden Auszeichnungen übergab unlängst Umweltministerin Ulrike Höfken bei einer Konferenz in Morbach. Ausgezeichnet wurden der energetische Neubau der Kindertagesstätte St. Peter in Wittlich-Wengerohr und der Neubau des Verwaltungsgebäudes der Rhein-Hunsrück Entsorgung, Kirchberg, als Energiegewinnhaus. H.ausgezeichnete Projekte mit Strahlkraft finden sich im Energieatlas der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Informationen rund um die Klimaschutzplakette gibt Christina Lang, Telefon 0631 205 75 7142, Mail: Christina.lang@energieagentur.rlp.de.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt Kommunen und öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Bürger bei der Umsetzung ihrer Aktivitäten zur Energiewende in Rheinland-Pfalz. Sie informiert und initiiert Projekte in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiesparen. Mitarbeiter in den Regionalbüros stehen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung und unterstützen bei der Durchführung regionaler Projekte. Damit trägt die Landesenergieagentur zur Umsetzung der energiepolitischen Ziele in Rheinland-Pfalz sowie zum Klimaschutz bei.
Die Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH wurde 2012 als Einrichtung des Landes gegründet. Sie informiert unabhängig und anbieterneutral.