Energiesparmaßnahmen am Haus bringen viele Vorteile

Download Bild-Datei

Energieagentur Rheinland-Pfalz führt landesweiten Wettbewerb für energieeffiziente Sanierungen durch

Kaiserslautern, 28. Februar 2018: Rund 24 Millionen Wohnungen in Deutschland sind, laut Schätzung der Bundesregierung, sanierungsbedürftig. „In Rheinland-Pfalz gibt es über eine Million Gebäude, die vor der ersten Wärmeschutzverordnung von 1977 gebaut wurden und heutigen Standards bei weitem nicht mehr gerecht werden“, sagt Thomas Pensel, Geschäftsführer Energieagentur Rheinland-Pfalz. Mehr als 35 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland entfallen auf öffentliche und private Gebäude. „Energieeffizientes Handeln ist eine wesentliche Säule der Energiewende und damit des Klimaschutzes“, führt Pensel aus. „Durch Energiesparmaßnahmen am Haus verbessert sich die Wohnqualität, der Wert des Gebäudes steigt und Umwelt und Geldbeutel werden entlastet.“

Mit dem Wettbewerb „Energieeffiziente Sanierungen mit Vorbildcharakter in Rheinland-Pfalz“ würdigt die Energieagentur Rheinland-Pfalz Bauherren und Baugemeinschaften, die ihr Haus fit für die Zukunft gemacht und bei der Sanierung auf Einspar- und Effizienzpotentiale geachtet haben. Beiträge können ab 24. März bis 30. Mai 2018 eingereicht werden. Bauherren und Baugemeinschaften können sich mit ihrem realisierten Sanierungsprojekt bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz bewerben und haben die Chance einen von drei Preisen zu gewinnen.
 

Wohnkomfort steigern, den Wert der Immobilie erhöhen und ganz nebenbei das Klima schützen

Bauherren können durch eine energetische Sanierung ihrer Wohnung oder ihres Hauses sowohl Geld als auch Energie sparen. „Durch eine energetische Sanierung, beispielsweise eines Einfamilienhauses, kann der Energieverbrauch mitunter um mehr als 80 Prozent gesenkt werden“, erklärt Thomas Pensel. Faktisch sind das oft mehrere Zehntausend Euro, die ein Sanierer in nur einem Jahrzehnt einsparen kann.

„Jede Investitionsentscheidung heute fixiert den Gebäudestandard auf Jahrzehnte. An der falschen Stelle zu sparen lohnt nicht. Wer beispielsweise heute in technische Anlagen investiert, wird diese Anlagen über die nächsten 20 Jahre nutzen. Investitionen an der Gebäudehülle sind noch langlebiger“, gibt Pensel zu bedenken. Wohnungs- oder Hauseigentümer, die ihre Immobilie zukunftsfit machen, erschließen nicht nur Einspar- oder Effizienzpotentiale. Sie steigern auch den Wert ihrer Immobilie und erzielen, beispielsweise bei einem Verkauf, höhere Erlöse. Und ganz nebenbei leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz. „In Rheinland-Pfalz gibt es schon viele gelungene Beispiele für innovative Bau- und Sanierungsprojekte. Viele davon finden sich im Energieatlas der Energieagentur Rheinland-Pfalz und können anderen Bauherren als Inspiration und Vorbild dienen“, so Pensel. 
 

Bis 30. Mai 2018 am Gebäudewettbewerb teilnehmen

Der Gebäudewettbewerb wird offiziell am 24. März 2018 gestartet. Bewerber können ab diesem Zeitpunkt die Unterlagen auf der Homepage der Energieagentur Rheinland-Pfalz herunterladen und bis 30. Mai 2018 einreichen. Der Wettbewerb richtet sich an Bauherren und Baugemeinschaften, die ihr Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhaus saniert und dabei mindestens den Effizienzstandard eines KfW-Effizienzhauses 85 erreicht haben. Mitmachen können diejenigen, die ihr Gebäude im Jahr 2012 oder in den Folgejahren energieeffizient und architektonisch anspruchsvoll saniert haben.

Die Wettbewerbsjury besteht aus Partnern des Netzwerks „Energieeffizientes Bauen und Wohnen“. Die Experten wählen drei Gewinner aus, die mit 3.000, 2.000 und 1.000 Euro prämiert werden.