Eingespeiste Strommenge für 2016 jetzt im Energieatlas Rheinland-Pfalz online

Die EEG-Stromeinspeisungen vom Jahr 2016. (Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Download Bild-Datei

Download als PDF

2016 wurden in Rheinland-Pfalz insgesamt 8,39 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom aus Erneuerbaren Energien mit EEG-Förderung in die örtlichen Netze eingespeist. Mit 57 Prozent entfällt der größte Anteil weiterhin auf die Windkraft, gefolgt von Photovoltaik (unverändert 20 Prozent), Wasserkraft (12 Prozent) und Biomasse (10 Prozent). Die um zwei Prozent geringere Einspeisemenge im Vergleich zum Vorjahr ist vor allem auf das ausgesprochen windarme und sonnenschwache Jahr 2016 zurückzuführen. Witterungsbedingt wurde weniger Wind- und Solarstrom produziert, während die Wasserkraft ein Plus von 15 Prozent verzeichnete.

Regional gesehen gibt es jedoch Unterschiede: So nahm die Einspeisung in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Kusel sowie der Stadt Trier zwischen acht und 14 Prozent zu, in den Landkreisen Mayen-Koblenz und dem Rhein-Lahn-Kreis sowie den Städten Koblenz und Zweibrücken zwischen vier und acht Prozent. Dies ist nur zum Teil mit dem Zubau an Leistung zu erklären und unterstreicht den regionalen Einfluss der Witterung.

Die installierte Leistung betrug 2016 insgesamt 5.512 Megawatt (MW) für alle regenerativen Energieträger, was einem Zubau von fünf Prozent entspricht. Bei der Photovoltaik wurden im Vergleich zu 2015 drei Prozent (um 64 MW auf insgesamt 1.963 MW) zugebaut, im Windkraftbereich sechs Prozent. Mit 3.131 MW installierter Windkraftleistung nimmt Rheinland-Pfalz im Bundesländervergleich weiterhin eine Spitzenposition unter den Binnenländern ein. Die installierte Leistung von Anlagen mit Energieträger Wasser, Klär- und Deponiegas sowie Geothermie veränderte sich nur in geringem Maße.

Mit der Freischaltung der EEG-Einspeise-Daten für 2016 wurde der Datenbestand im Energieatlas Rheinland-Pfalz überarbeitet und die Berechnungsmethodik optimiert. Hintergrund ist die veränderte Datengrundlage durch die geänderte Datenquelle (Bundesnetzagentur, früher Amprion), damit weiterhin eine Auswertung auf regionaler Ebene im Energieatlas Rheinland-Pfalz erfolgen kann. Zusammen mit der Aktualisierung des Gebietsstandes kann es dadurch vereinzelt zu Änderungen in den Vorjahren kommen. Nähere Informationen dazu unter Datenquellen und Methodik.

Seit neuestem ist der Export der Übersichtskarten als Grafik in verschiedenen Auflösungen möglich. Über den Datenservice der Energieagentur Rheinland-Pfalz werden Anfragen zu Datenzusammenstellungen und –aufbereitung, die nicht aus dem Energieatlas direkt bezogen werden können, kostenfrei beantwortet.

www.energieatlas.rlp.de    Informieren – Entdecken - Mitgestalten

Der Energieatlas Rheinland-Pfalz ist das Online-Portal der Energieagentur Rheinland-Pfalz zur Energiewende im Land mit Daten zu Strom, Wärme und Mobilität. Er enthält zusätzlich vorbildhafte Projekten und eine Übersicht der kommunalen Klimaschutzaktivitäten.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt als kompetenter Dienstleister Kommunen und ihre Bürger sowie Unternehmen in Rheinland-Pfalz bei der Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und zum Klimaschutz. Sie wurde 2012 als Einrichtung des Landes gegründet und informiert unabhängig, produkt- sowie anbieterneutral.

Hier geht es zu den Karten Stromeinspeisung EE  und den Veränderung Stromeinspeisung zum Vorjahr.