Ein Stern für das Ehrenamt

Das Team von KlikK aktiv freute sich, gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Hauer (rechts) über die Auszeichnung. V.l.n.r.: Abteilungsleiter Benjamin Herrmann, Projektmitarbeiter/in Zeljko Brkic und Sabrina Wolf und Geschäftsführer Michael Hauer.

Download Bild-Datei

Download als PDF

Internationale Auszeichnung für das Projekt ‚KlikK aktiv‘ der Energieagentur Rheinland-Pfalz

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz ist mit dem ‚Climate-Star‘ des Klima-Bündnisses ausgezeichnet worden. Das europäische Städtenetzwerk ehrte am 22. April 2021 unter dem Motto ‚Wir sind Wandel – Erfolgsgeschichten im Klimaschutz‘ das Projekt ‚Klimaschutz in kleinen Kommunen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten‘ (KlikK aktiv). Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Preisverleihung digital statt. KlikK aktiv richtet sich an kleine Gemeinden in den Pilotregionen Pfälzerwald, Mittleres Moseltal und Osteifel und verknüpft die Themen Klimaschutz und Ehrenamt miteinander. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Bei der Preisverleihung wurden insgesamt 16 Städte, Gemeinden und Organisationen aus ganz Europa für ihre erfolgreichen kommunalen Klimaschutzprojekte ausgezeichnet. „Wir sind sehr stolz zu den Preisträgern zu zählen“, zeigte sich Michael Hauer, Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz, hoch erfreut. „KlikK aktiv ist als bundesweit einzigartiges Pilotprojekt gestartet. Die Erfolge sind so überwältigend, dass inzwischen auch andere Bundesländer und Südtirol das Ehrenamtsprojekt übernehmen wollen“, setzte Hauer hinzu.

KlikK aktiv: dient dem Klimaschutz, erhöht die Wertschöpfung und schafft neue Strukturen

Gerade in kleinen und oft auch ländlichen Kommunen gibt es erhebliche Potenziale im Bereich Klimaschutz. Die ehrenamtlichen Klimaschutzpaten im Projekt KlikK aktiv decken diese Potenziale auf, besprechen Lösungsansätze mit den Kommunalvertretern und setzen gemeinsam mit ihnen konkrete Maßnahmen um. In 37 Kommunen in Rheinland-Pfalz sind derzeit 44 Klimaschutzpaten aktiv. 23 Kommunen haben einen Ratsbeschluss zur Umsetzung konkreter Maßnahmen gefasst. Durchgängig hat der Einsatz der ehrenamtlichen Klimaschutzpaten dazu beigetragen, dass Klimaschutz und Energiewende in den KlikK aktiv-Kommunen verstärkt in den Fokus kommunalen Handelns gerückt wurden.

Sabrina Wolf, Projektmitarbeiterin von KlikK aktiv bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz, wies bei der Ehrung auf das hohe Potenzial zur Treibhausgasminderung durch das Projekt hin: „Neben den 29 begleiteten Förderanträgen (KfW, BAFA), wird durch angestoßene und umgesetzte Maßnahmen im Projekt eine CO2-Minderung von geschätzt 14.000 Tonnen pro Jahr erreicht.“ Lisa Rothe, Projektleiterin Klikk aktiv, ergänzte: „Zudem haben wir rund 20 Millionen Euro an Investitionen angestoßen.“ Somit erzeugt das Projekt, neben den positiven Auswirkungen aufs Klima, auch wichtige Effekte in Richtung regionaler Wertschöpfung und Strukturentwicklung. In einigen Regionen gibt es beispielsweise – angestoßen durch das Engagement der Klimaschutzpaten – Bestrebungen der Kommunen, hauptamtliches Personal für den Klimaschutz einzustellen.

„Durch das Ehrenamtsprojekt konnten 123 Maßnahmen angestoßen und umgesetzt werden. Zum Beispiel wurden in kommunalen Gebäuden Heizungsanlagen erneuert und auf kommunalen Liegenschaften und im privaten Gebäudebereich Photovoltaikanlagen installiert“, berichtet Zeljko Brkic, ebenfalls Projektmitarbeiter von KlikK aktiv. „Die Klimaschutzpaten haben den Ausbau von Fahrradwegen auf den Weg gebracht und Wärmenetzverbünde und Quartierskonzepte angestoßen.“

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz hat, trotz der mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen, mit KlikK aktiv mehr als 1.500 Bürgerinnen und Bürger erreicht – seit einem Jahr vor allem auf digitalem Weg – durch Veranstaltungen, Vorträge, Energiewerkstätten, Aktionstage in Kitas, Kampagnen oder regionale Koch-Workshops. Auch Biodiversitätsmaßnahmen wie zum Beispiel das Anlegen eines Mehrgenerationsgartens in der Gemeinde Carlsberg oder die Erneuerung und Wiederbelebung von Streuobstwiesen im Alftal (Verbandsgemeinde Traben-Trarbach) haben bei anderen Klimaschutzpaten bereits Nachahmer gefunden.

Ehrenamtsprojekt soll künftig auch in anderen Bundesländern eingeführt werden

Geht es nach den Verantwortlichen der Energieagentur Rheinland-Pfalz, soll das Ehrenamtsprojekt bundesweit zum Tragen kommen. „Dem Erfolg des Pilotprojektes ist es geschuldet, dass ein weiterer Förderantrag zusammen mit Energieagenturen aus unterschiedlichen Bundesländern, darunter Baden-Württemberg, in Vorbereitung ist. Sollte dem Antrag stattgegeben werden, wäre das ein guter Schritt hin zu einer bundesweiten Verbreitung und damit zu noch mehr Klimaschutz in den Kommunen“, sind Zeljko Brkic und Sabrina Wolf überzeugt.

Climate Star – eine renommierte Auszeichnung des Klima-Bündnis

Das Klima-Bündnis vergibt seit 2002 die Climate-Star-Auszeichnung an herausragende Projekte von Städten, Gemeinden und regionalen Netzwerken in ganz Europa. Die Climate-Star-Auszeichnung ehrt das Engagement und die Erfolge europäischer Städte, Gemeinden und kommunaler Netzwerke in den Bereichen erneuerbare Energien, Mobilität, Konsum, Stadt- und Regionalentwicklung sowie Beteiligung von Bürgern und Bürgerinnen. Neben dem Ehrenamtsprojekt KlikK aktiv wurden 15 weitere europäische Klimaschutzprojekte aus Deutschland, Italien, Luxemburg, Österreich, Rumänien, Ungarn und der Schweiz ausgezeichnet.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt als kompetenter Dienstleister Kommunen und ihre Bürger sowie Unternehmen in Rheinland-Pfalz bei der Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und zum Klimaschutz. Sie wurde 2012 als Einrichtung des Landes gegründet und informiert unabhängig, produkt- sowie anbieterneutral.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.klimabuendnis.org/kommunen/climate-star.html und www.energieagentur.rlp.de/projekte/kommune/klikk-aktiv.