29.11.2016

Zwei Kommunen für vorbildliches Energie und Klimaschutz-Management ausgezeichnet

Auszeichnung VG Otterbach-Otterberg, von links nach rechts: Umweltstaatssekretär Dr. Thomas Griese, Harald Westrich (Bürgermeister), Kristina Haverkamp (dena), Jens Kropf, Thomas Pensel (Energieagentur Rheinland-Pfalz), Bianca Gaß

Die Kommunen Wörrstadt und Otterbach-Otterberg haben von der Deutschen Energie-Agentur (dena) den Titel "dena-Energieeffizienz-Kommune" für die erfolgreiche Etablierung eines Energie- und Klimaschutzmanagements erhalten. Damit können sie zukünftig Energie und Kosten sparen und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wissen und Fähigkeiten haben sich die beiden Kommunen über zwei Jahre in einer Veranstaltungsreihe der dena und der Energieagentur Rheinland-Pfalz angeeignet. Die beiden zertifizierten Kommunen können bereits zahlreiche umgesetzte Energiesparmaßnahmen nachweisen. Otterbach-Otterberg hat seine Straßenbeleuchtung auf effiziente LEDs umgestellt und mehrere Grundschulen energetisch saniert, um für geringere Energiekosten zu sorgen. Wörrstadt setzt in seinen Gebäuden auf Ökostrom und neue Heizungspumpen. Darüber hinaus werden die Gebäuden der Kommune nun auch effizienter genutzt.

Insgesamt haben an dieser Veranstaltungsreihe 12 Kommunen aus Rheinland-Pfalz teilgenommen. Neben Wörrstadt und Otterbach-Otterberg die Verbandsgemeinden Bad Ems, Baumholder, Birkenfeld, Jockgrim, Nieder-Olm, Offenbach an der Queich sowie die Städte Germersheim, Idar-Oberstein, Pirmasens und die Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn. Einige der Kommunen strebenebenfalls die Titel dena-Energieeffizienz-Kommune an.Erfahrungen zeigen, dass Kommunen mit einem Energie- und Klimaschutzmanagement 10 bis 15 Prozent Energie einsparen.

Zur Website Kommunales Energiemanagement der Energieagentur Rheinland-Pfalz

Auszeichnung VG Wörrstadt: von links nach rechts: Dr. Thomas Griese, Markus Conrad (Bürgermeister), Kristina Haverkamp (dena), Daria Paluch, Thomas Pensel (Energieagentur Rheinland-Pfalz)

 

 

 

Fotos: Energieagentur Rheinland-Pfalz/Sonja Schwarz