ZDF berichtet über Klimaschutzpaten

ZDF berichtet über Klimaschutzpaten

Bild: sonntags – TV fürs Leben (ZDF)

In kleinen Gemeinden schlummern im Bereich Klimaschutz große Potenziale, die nicht nur die Haushaltskasse entlasten, sondern auch einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Gemeinde leisten können. Um die Potenziale zu nutzen, fehlen in diesen kleinen Kommunen jedoch oft die Infrastruktur, das Personal und Geld, um konkrete Klimaschutzprojekte umzusetzen. Im Rahmen des Projektes „KlikK aktiv – Klimaschutz in kleinen Kommunen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz kümmern sich ehrenamtliche Klimaschutzpaten darum, diese Potentiale vor Ort zu nutzen.

Das Projekt ist deutschlandweit einmalig und stößt daher auf großes Interesse. Vor kurzem hat sich auch ein Team des ZDF auf den Weg nach Carlsberg gemacht und die örtlichen Klimaschutzpaten, Dunja Brügging und Jürgen Buhmann, zu deren ehrenamtlicher Arbeit interviewt. Fragen wie:

  • Was ist ein Klimaschutzpate?
  • Was sind die Motive, Klimaschutzpate zu werden?
  • Welche Projekte gibt es?
  • Welche Bedeutung hat Klimaschutz in Corona-Zeiten?

wurden den Paten gestellt.

Vergangenen Sonntag, 17. Mai, wurde der Bericht im Rahmen der ZDF-Sendung "sonntags – TV fürs Leben" unter dem Titel "Natur pur" ausgestrahlt. Der Beitrag ist weiterhin in der ZDF Mediathek abrufbar. (ab Minute 18:45)


Über KlikK aktiv

Das Projekt „KlikK aktiv – Klimaschutz in kleinen Kommunen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz richtet sich an kleine Gemeinden in den Pilotregionen Pfälzerwald, Mittleres Moseltal und Osteifel und verknüpft die Themen Klimaschutz und Ehrenamt.

Kleine Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern haben im Rahmen des Projektes die Möglichkeit, die Potenziale des Klimaschutzes und der Energiewende mit Hilfe von ehrenamtlichen Kümmerern vor Ort auszuschöpfen und in diesem Bereich aktiv zu werden.