Zahlreiche Kommunen nutzen bereits Treibhausgas-Bilanzierungssoftware

Viele Kommunen wollen mehr für den Klimaschutz tun und sind auf der Suche nach effektiven Klimaschutzmaßnahmen. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz hat dazu zahlreiche Angebote.

Unter anderem erhalten Kommunen seit 2019 kostenfrei eine Software zur Erstellung von Energie- und Treibhausgas (THG)-Bilanzen. Genutzt wird hierfür der "Klimaschutz-Planer" des Klima-Bündnis. In diesen können vorliegende Daten direkt eingespielt werden. Grundlage des "Klimaschutz-Planer" ist die Bilanzierungssystematik Kommunal (BISKO). Diese entspricht den Vorgaben der Kommunalrichtlinie an die kommunale THG-Bilanzierung. Dies ist besonders hilfreich für die Kommunen, da dadurch die Erstellung von Klimaschutzkonzepten über die Kommunalrichtlinie gefördert werden kann.

Zahlreiche Kommunen bilanzieren bereits mit "Klimaschutz-Planer"

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz hat innerhalb von acht Monaten mit 38 Kommunen Nutzungsvereinbarungen abgeschlossen, die eine Bilanzierung für 190 Verwaltungseinheiten ermöglichen. Für 95 weitere wurde bereits Interesse bekundet. Damit bilanzieren in Rheinland-Pfalz bereits ein Viertel der Landkreise, fünf kreisfreie Städte, ein Fünftel der Verbandsgemeinden und verbandsfreien Kommunen sowie 145 Ortsgemeinden über eine solche Lizenz. Der Landkreis Südwestpfalz hat mit allen Verbandsgemeinden die Nutzervereinbarung abgeschlossen.

Kommunen erhalten vielseitige Unterstützung

Die teilnehmenden Kommunen erhalten mit dem Zugang zu der Bilanzierungssoftware auch eine Schulung zur Anwendung dieser und laufende Unterstützung. So wurden im vergangenen Jahr bereits zwei Nutzerschulungen mit 25 Teilnehmern durchgeführt. In diesem Jahr finden zwei weitere Nutzerschulungen statt: im März in Pirmasens sowie im April in Ingelheim. Bei Interesse an einer Nutzerschulung wenden Sie sich bitte an bilanzierungstool(at)energieagentur.rlp(dot)de

Außerdem erhalten die teilnehmenden Kommunen Daten aus dem landesweiten Energiewendemonitoring. Umgekehrt konnte der Anteil der realen Stromverbrauchsdaten im Energieatlas Rheinland-Pfalz dadurch weiter verbessert werden.

Bundesweit gilt das Vorhaben als gutes Beispiel und wurde u.a. auch auf dem "Forum Energiewende" in Kassel präsentiert.

Die Nutzungslizenzen werden im Rahmen des Projektes KomBiReK, kurz für „Kommunale Treibhausgas-Bilanzierung und regionale Klimaschutzportale in Rheinland-Pfalz“ bereitgestellt.

Lizenzen Klimaschutz-Planer Rheinland-Pfalz