13.11.2017

Winzergenossenschaft kann bereits durch kleine Investitionen viel sparen

v.l.n.r.: Bernd Neuschäfer, Silvia Schmitz-Görtler, Christoph Sauerer und Axel Messer (Bild: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Energiechecks in kleineren und mittleren Betrieben, das ist das Ziel der Opens internal link in current windowEnergiekarawane für kommunale Gewerbegebiete in der Metropolregion Rhein-Neckar. Zur Zeit macht die Karawane Halt in der Verbandsgemeinde Freinsheim. Das Landschaftsbild in der Region ist geprägt von zahlreichen sich aneinanderreihenden Rebstöcken. Entsprechend gibt es viele Weinbaubetriebe in der Verbandsgemeinde.

Alteingesessene Winzergenossenschaft stellt sich dem Wandel der Zeit

Einer der 22 Betriebe, die sich entschlossen haben, an der Karawane teilzunehmen, ist die Winzergenossenschaft Kallstadt. Mit ihrer mehr als 100jährigen Geschichte ist die Winzergenossenschaft ein Betrieb im Wandel der Zeit. Während im oberen Bereich des Betriebs moderne Edelstahltanks das Bild prägen, lädt der untere Bereich mit dem von Hand ausgebrabenen Keller und seinen eingelagerten Barriquefässern zu einer Zeitreise ein. Doch obwohl der Betrieb mit der Zeit gegangen ist, sind weiterhin Einsparpotenziale zu finden.

Einsparpotenziale ohne große Investition möglich

Der Energieberater Christoph Sauerer, der den Energiecheck durchführt, identifiziert Möglichkeiten für Einsparungen vor allem in der Beleuchtung der Halle und im Vertrieb sowie einer möglichen Wärmerückgewinnung in der Herstellung und im Lager. „Beim Austausch der Halogonbeleuchtung sind hier Einsparungen von bis zu 90 Prozent drin“, meint Sauerer bei einem ersten Blick auf die Leuchtmittel im ansässigen Verkaufsbereich. Auch eine Photovoltaikanlage mit Eigenstromproduktion kommt aufgrund der günstigen Südlage in Frage, erläutert Sauerer. Von den vorgeschlagenen Maßnahmen profitieren nicht nur die Energiewende und der Klimaschutz, sondern auch das Unternehmen, indem es Mittel einspart.

Im Anschluss zeigten sich der Geschäftsführer Axel Messer und Vorstandmitglied Bernd Neuschäfer zufrieden mit dem Energiecheck und bekunden zusätzlich Interesse an den zahlreichen Fördermöglichkeiten, die für Investitionen im Bereich der Energieeffizienz vorhanden sind.

Weitere Informationen

Einen komfortablen Überblick über alle Förderprogramme für Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen in Rheinland-Pfalz gibt der Opens internal link in current windowFördermittelkompass der Energieagentur Rheinland-Pfalz.