Verkehrsministerium startet Online-Befragung zur Mobilität

Mobilitätskonsens 2021: Verkehrsminister Dr. Volker Wissing hat mit dem Start der Online-Befragung zum Thema Mobilität die erste Runde für die Entwicklung eines Konzepts zur Mobilität der Zukunft eingeläutet. Der Minister ruft die Bürgerinnen und Bürger aus Rheinland-Pfalz auf, sich an der Umfrage zu beteiligen und ihre Mobilitätsanforderungen und – wünsche mitzuteilen.

"Bei der Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes der Zukunft stehen die Anforderungen unserer Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle. Die Online-Befragung soll uns Hinweise darauf geben, wie die Mobilität der Zukunft für Rheinland-Pfalz gestaltet werden sollte", sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing zum Start der Befragung. "Ich wünsche mir, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen", sagte der Minister.

Die Umfrage ist der erste Schritt im Projekt "Mobilitätskonsens 2021". In einem breit angelegten Beteiligungsprozess soll über die zukünftigen Mobilitätsfragen und ein Konzept für Rheinland-Pfalz diskutiert und beraten werden. "Neue Technologien, die Digitalisierung, veränderte Prioritäten der Nutzer oder die Anforderungen des Klimaschutzes verändern unser Verkehrssystem. Viele bereits existierende Konzepte konzentrieren sich auf den städtischen Raum und sind für ein Flächenland wie Rheinland-Pfalz mit ausgeprägten ländlichen Räumen nicht geeignet. Wir wollen eine eigene Lösung finden", sagte Wissing.

Der Mobilitätskonsens 2021 wird neben den Themen Mobilität auf dem Land und Mobilität in der Stadt auch die Schwerpunkte Zukunftstechnologien und Digitalisierung sowie Güter und Logistik berücksichtigen. Neben der Online-Befragung wird es regionale Mobilitätsforen geben, in denen Vertreter von Unternehmen, Gesellschaft und Politik ihre Sicht einbringen. Das erste Forum findet am 18. März in Mainz statt. Ebenso wird es ein eigenes Format für Jugendliche geben.

Die Teilnahme an der Online-Befragung bis zum 14. März möglich. Sie ist zu erreichen über befragung.mobilitaetskonsens-rlp.de

Quelle: Presseinformation des Verkehrsministeriums