27.11.2014

Vergleichsstudie Erneuerbare Energien: Rheinland-Pfalz mit Energieagentur in Spitzengruppe

Foto: Energieagentur RLP/Markus Hoffmann

Die jüngst vorgestellte Bundesländer-Vergleichsstudie „Analyse und Einflussfaktoren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien 2014“ zeigt, dass sich Rheinland-Pfalz in vielen Kategorien seit 2012 noch weiter verbessert hat und beispielsweise bei der gesellschaftlichen Akzeptanz Erneuerbarer Energien-Anlagen und beim Netzausbau auf Platz 1 bzw. 2 liegt. Zur bundesweiten Spitzengruppe zählen das Land und die Energieagentur Rheinland-Pfalz bei der Ausweitung des Informationsangebots über Nutzungsmöglichkeiten Erneuerbarer Energien.

Vom zehnten auf den sechsten Rang hat sich das Land in Bezug auf die Nutzung Erneuerbarer Energien verbessert.

Die Studie zeigt auch Handlungsfelder auf, in denen sich das Land noch verbessern kann, u. a. nennt sie die vergleichsweise geringe Zahl an Patentanmeldungen aus dem Bereich Erneuerbarer Energien, mit denen das Land auf Platz 13 landet, und die geringe Nutzung von Biomasse.

Über alle untersuchten Indikatoren hinweg nimmt Rheinland-Pfalz im Bundesvergleich wie schon im Jahr 2012 den zehnten Rang ein.

Mit der Studie „Analyse und Einflussfaktoren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien 2014“ hat die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) beauftragt. Die seit 2008 im zweijährigen Rhythmus aktualisierte Untersuchung liefert differenziert und vergleichbar den Status Quo des Entwicklungsstandes Erneuerbarer Energien in allen 16 Bundesländern.

Weitere Informationen sowie eine Kurz- und Langfassung der Studie finden Sie hier http://www.unendlich-viel-energie.de/bundeslaender-vergleichsstudie-erneuerbare-energien-2014

Die Länderzusammenfassung für Rheinland-Pfalz kann hier heruntergeladen werden.