Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ersetzt Diesel-Dienstwagen durch E-Auto

von links nach rechts: Büroleitender Beamter Thomas Cornet, Klimaschutzmanager Alexander Kuhn, Bürgermeister Hermann Bohrer und Erster Beigeordneter Martin Engelhard überzeugen sich von der Qualität des elektrischen Fahrzeuges - Bildquelle: VG Bad Bergzabern

Seit Mitte Mai können die Mitarbeiter/innen der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Bergzabern für ihre Dienstfahrten im Gebiet der Verbandsgemeinde und nach Neustadt oder Pirmasens elektrisch fahren: Die VG ersetzte ein 18 Jahre altes, dieselbetriebenes Auto aus dem Fuhrpark durch einen Hyundai Kona Elektro. Mit Platz für bis zu fünf Personen und Laderaum sei dieses E-Mobil bestens ausgestattet für die unterschiedlichen Anforderungen der VG-Verwaltung, so die Verbandsgemeinde. Die Reichweite des Leasingfahrzeuges betrage bis zu 484 km, so dass das Auto auch für Fahrten zu weiter entfernten Zielen geeignet sei, wie z.B. zur Landesregierung nach Mainz oder zu Schulungen im Hunsrück.

Der Entschluss, den Fuhrpark um ein zweites Elektrofahrzeug zu erweitern, sei das Ergebnis langer Überlegungen und Gespräche, die auch infolge der Erstellung des Klimaschutzkonzepts angestoßen worden waren. Eine sukzessive Umstellung des gesamten Fuhrparks, auch der Fahrzeuge des Bauhofs, werde geprüft.

"In Sachen Klimaschutz hat die Verbandsgemeinde in den letzten Jahren schon viel auf den Weg gebracht – Dämmmaßnahmen, Photovoltaikanlagen u.a.m. – mit dem zweiten E-Fahrzeug „SÜW VG 12E“ wird sich nun auch etwas auf der Straße zeigen", so die VG Bad Bergzabern.