22.05.2018

Tag der Elektromobilität am Haus der Nachhaltigkeit

Landrat Ralf Leßmeister, solarmobiler Weltumrunder Louis Palmer, Staatssekretär Thomas Griese und Geschäftsführer Energieagentur Rheinland-Pfalz, Thomas Pensel, waren über den Zulauf beim Tag der Elektromobilität erfreut.

Sonne, Wärme und Ruhe und das, obwohl am Pfingstmontag rund 110 Automobile rund um das Haus der Nachhaltigkeit versammelt waren und ein reges Kommen und Gehen vorherrschte. Das Besondere daran war, dass es sich um Elektroautos, -motorräder und -fahrräder handelte. Außer dem Knirschen der Kieselsteine auf dem Weg, war von Autolärm nichts zu hören. Denn Elektroautos sind nahezu geräuschlos und darüber hinaus noch schadstofffrei und damit klimaschonend.


Die E-Automobilisten, E-Biker und E-Fahrradfahrer waren zum Johanniskreuz gekommen, um sich über Elektromobilität zu informieren und sich miteinander auszutauschen. Den weitesten Anreiseweg hatte Thomas Wohlhüter aus Augsburg. Im „going electric“-Forum war er auf die gemeinsame Veranstaltung des Hauses der Nachhaltigkeit und der Energieagentur Rheinland-Pfalz aufmerksam geworden. Rund 300 Kilometer pro Strecke legte Wohlhüter zurück, um zum Veranstaltungsort und wieder nach Hause zu kommen. Für so viel Interesse an und Engagement für E-Mobilität erhielt Wohlhüter von Staatssekretär Thomas Griese eine kleine Belohnung in Form eines Übernachtungsgutscheins im Hotel-Restaurant Ziegelhütte in Edenkoben.

„Die EU-Kommission hat vor wenigen Tagen bekanntgegeben, Deutschland wegen der schmutzigen Luft in vielen Städten zu verklagen. Dabei liegen die Lösungen längst auf dem Tisch, der Bund müsste nur handeln: Wir brauchen mehr Fördermittel für den emissionsarmen ÖPNV sowie für schadstofffreie Antriebstechniken, wie Elektrofahrzeuge, die erneuerbaren Strom tanken. Außerdem brauchen wir mehr Information für die Verbraucherinnen und Verbraucher, wie dies in Rheinland-Pfalz zum Beispiel die, Öffnet internen Link im aktuellen FensterLotsenstelle für alternative Antriebe‘ der Landesenergieagentur bietet“, erklärte Umweltstaatssekretär Thomas Griese. Mit dem Tag der Elektromobilität sensibilisieren das Haus der Nachhaltigkeit und die Energieagentur Rheinland-Pfalz bereits zum vierten Mal für die Themen Luftreinhaltung und Klimaschutz. Denn mit erneuerbarer Energie betriebene E-Autos blasen keine Schadstoffe in die Luft und machen zudem auch bedeutend weniger Lärm – das trägt zu unserer Lebensqualität bei, betonte Griese.

Der Star des Tages war Louis Palmer. Mit seinem Solartaxi umrundete Palmer 2007/08 die Welt. Er legte dabei mehr als 54.000 Kilometer zurück und durchquerte rund 40 Länder. Palmer kam während seiner Reise mit Prominenz aus Film, Wirtschaft und Politik zusammen und wurde, durch seine solare Weltumrundung, selbst zu einem Medienstar.

Der Schweizer Umweltaktivist ist ein glühender Verfechter der E-Mobilität. Seit 2011 organisiert Palmer eine Elektroauto-Ralley, die sogenannte World Advanced Vehicle Expedition (WAVE). Diese solarmobile Ralley erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die diesjährige WAVE findet in der Schweiz und in Österreich statt. Im nächsten Jahr solle die WAVE auch durch Deutschland gehen. Weil Louis Palmer am Pfingstmontag so begeistert von Johanniskreuz und der Pfalz war, dachte er laut darüber nach, ob die deutsche WAVE auch durch dieses Gebiet führen könnte. Diese Überlegungen werden in den nächsten Monaten sicherlich konkreter und das Haus der Nachhaltigkeit und die Energieagentur Rheinland-Pfalz haben Interesse signalisiert.