16.01.2015

Strom sparen – Ausstellung in der Kreisverwaltung gibt Tipps

Gemeinsame Freude über die Ausstellung zum Stromsparen: Landrat Bertram Fleck, Energieberater Uwe Kaska, Regionalreferent Paul Ngahan, Alexandra Palm von der Verbraucherzentrale, Kreisdezernentin Sandra Zilles und Klimaschutzmanager Frank-Michael Uhle (von links).

„Stromkosten runter! – Wir zeigen Ihnen, wo es lang geht“. Diese Ausstellung wird bis zum
3. Februar im Foyer der Kreisverwaltung in Simmern gezeigt. Auf sieben Themenbannern der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz erfahren Besucher, mit welchen Maßnahmen der Stromverbrauch im Haushalt verringert werden kann. Oft sind es leicht umsetzbare Aktionen – und fast immer gehen sie nicht einmal zu Lasten des Komforts.

Kühlschrank und Herd, Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner, Leuchten und Fernsehgeräte stehen auf dem Prüfstand. Die schlimmsten Stromfresser werden so entlarvt. Alternativen zeigt die Ausstellung selbstverständlich auf. Rechenbeispiele belegen, wieviel Geld sich durch eine effiziente Gerätenutzung und durch den Kauf energiesparender Geräte auf die Dauer sparen lässt. Die verschiedenen Energielabel und ihr Informationsgehalt werden erläutert. Zum Nachlesen daheim liegen Faltblätter aus

Zugänglich ist die Ausstellung bis einschließlich 3. Februar zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung. Sie wird angeboten im Rahmen der Kampagne „Rhein-Hunsrück spart Strom“, die allen Bürgern im Kreis konkrete Hilfe beim Verringern der eigenen Stromrechnung bieten will. Unabhängige Energieberater der Verbraucherzentrale nehmen bei den Bürgern zu Hause die wichtigsten Daten auf. Im Anschluss erhält jeder einen Kurzbericht mit einer Einschätzung des Stromverbrauchs und Tipps für erste Schritte. Der Eigenanteil für die umfangreiche Beratung beträgt für Mieter und Wohnungseigentümer 10 Euro, für Hausbesitzer 20 Euro. Die im September 2014 im Rahmen der Klimaschutzinitiative gestartete Kampagne wird wegen der großen Nachfrage nun dauerhaft fortgeführt

Persönliche Energieberatung bietet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz außerdem in Rathäusern an. Beratungsstützpunkte im Rhein-Hunsrück-Kreis befinden sich bei den Verbandsgemeindeverwaltungen in Kirchberg, Kastellaun, Emmelshausen und bei der Stadt Boppard; im Rhein-Lahn-Kreis sind es Bad Ems und Diez. Anmeldungen zu Energieberatungen erfolgen unter Tel.: 0800 / 607 56 00.