STADTRADELN im Kreis Bad Dürkheim: Mit gut 390.000 Kilometern Platz 1 in Rheinland-Pfalz!

Energieagentur Rheinland-Pfalz überreicht Wanderpokal STADTRADELN an Bürgermeister Glogger als Vertreter der "radaktivsten Kommune" im Kreis Bad Dürkheim 2019 Bild: Sina Müller

Der Landkreis Bad Dürkheim liegt ganz vorne: An Platz 1 der rheinland-pfälzischen Teilnehmer-Kommunen der Aktion STADTRADELN, vor den Großstädten aus dem Land, liegt der Kreis aktuell. Mit insgesamt 390.553 geradelten Kilometern haben die Radler im Kreis Bad Dürkheim deutlich mehr in die Pedale getreten als zum Beispiel die Mainzer (2.) und die Trierer (3.) oder die Kaiserslauterer (5.). Der Rhein-Pfalz-Kreis, in dem die drei Wochen STADTRADELN erst am 13.09. zuende gehen, liegt aktuell landesweit an vierter Position mit noch deutlich unter 200.000 erradelten Kilometern.

Rund 1800 Radelnde haben im Kreis die 390.553 Kilometer vom 14.08. bis zum 03.09. erradelt - das würde 55.459 kg CO2-Ausstoß bedeuten, hätten sie diese Kilometer alle mit dem Auto zurückgelegt. "Natürlich ist das eine Zahl, die in erster Linie das Klimaschutz-Potenzial ausdrückt, das man durch den Umstieg auf alternative Antriebe wie das Fahrrad realisieren kann", so Isa Scholtissek von der Energieagentur Rheinland-Pfalz, die die STADTRADELN-Aktion koordinierte. "Viele Radler sind extra viel gefahren, weil es einfach Spaß gemacht hat, oder einige fahren sowieso regelmäßig auch längere Strecken zur Arbeit", ergänzt Nick Stowasser, ebenfalls Regionalreferent im Büro Mittelhaardt & Südpfalz der Energieagentur. "Aber wir haben auch mitbekommen, dass tatsächlich viele Menschen durch STADTRADELN motiviert worden sind, zum Beispiel zur Arbeit zu radeln, und dass dort tatsächlich Autostrecken ersetzt worden sind." Auch hätten sich nicht wenige Menschen extra Fahrräder zugelegt, um beim STADTRADELN durchzustarten.

Motivierender Team-Wettbewerb

Innerhalb der Wertungen der einzelnen Kommunen im Landkreis wurden ambitionierte "Battle" unter den registrierten Teams beobachtet. "Jedes Team will Erster werden", berichtete Klimaschutzmanager Pascal Stocké aus der Verbandsgemeinde Leiningerland. Auch in seiner VG sowie auch in der VG Lambrecht, die durch die geographische Beschaffenheit mit deutlich mehr hügeliger Struktur als in den anderen Gemeinden schwierige Voraussetzungen hatten, wurde das STADTRADELN gut angenommen.

Bad Dürkheim radaktivste Kommune im Kreis

Als radaktivste Kommune mit 7,38 geradelten Kilometern pro Kopf (insgesamt 136.433) hatte die Stadt Bad Dürkheim am Ende der drei STADTRADELN-Wochen deutlich die Nase vorn. Das WHG als sehr aktives Team sowie vor allem das insgesamt beste Team, das Mountainbike-Team Pfälzer Land, erradelten alleine 17.235 und 24.018 Kilometer für Bad Dürkheim. "Wären alle Wachenheimer WHG-Schüler für uns gefahren, sähe das ganz anders aus", witzelte Bürgermeister Torsten Bechtel aus der VG Wachenheim. Für seine Kommune erradelten die aktiven Stadtradler 38.488 Kilometer, was 3,82 Kilometern pro Einwohner entspricht und Platz 2 in der Endwertung der Kommunen bedeutet. Dritter wurde Haßloch mit 3,19 Pro-Kop-Kilometern.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz überreichte den von ihr gesponserten STADTRADELN-Wanderpokal bei der Abschlussveranstaltung des kreisweiten STADTRADELN am 11.09. auf dem Wurstmarkt Bürgermeister Glogger für die Stadt Bad Dürkheim.

Das war STADTRADELN 2019 im Kreis Bad Dürkheim: Meldungen und Entwicklungen zum dreiwöchigen Aktionszeitraum