22.06.2017

Stadt Mayen setzt auf Elektromobilität

Um die Schadstoffbelastung der Luft zu verringern und um Energiekosten zu sparen, werden im Fuhrpark der Stadt Mayen zukünftig drei kraftstoffbetriebene Fahrzeuge durch Elektroautos ersetzt, ein Abfallsauger mit elektrischem Antrieb angeschafft und die erforderliche Ladeinfrastruktur installiert.

Diese Vorhaben im Rahmen des Projekt "Durch Elektromobilität fit für die Zukunft" der Stadt Mayen werden vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium mit 104.000 Euro gefordert.

"Die vom Land zur Verfügung gestellten Mittel unterstreichen unser Engagement, die Nutzung von Elektrofahrzeugen in Rheinland-Pfalz zu erhöhen, die Kopplung mit Erneuerbaren Energien zu stärken und so auf eine Minderung der CO2-Emissionen im Verkehr hinzuwirken. Damit wird die E-Mobilität in Rheinland-Pfalz auch einen zunehmend wichtigeren Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten", so Umweltstaatssekretär Dr. Thomas Griese bei der Übergabe des Förderbescheids an Oberbürgermeister Wolfgang Treis.

"Wir sind dem Land für diese Unterstützung sehr dankbar. Sie ermöglicht uns einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Elektromobilität zu gehen und damit auch Kosten einzusparen", freut sich Oberbürgermeister Wolfgang Treis, denn "nicht nur die Leasingraten können eingespart werden, auch die dauerhaften Energiekosten werden gesenkt, da der Strombetrieb im Vergleich zu anderen Betriebsstoffen günstiger ist".