Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler fördert die Anschaffung von Lastenfahrrädern

Quelle: DLR

Der Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler hat ein Programm zur Förderung von Lastenfahrrädern beschlossen. Mit einem Fördervolumen von 10.000 Euro können damit bis zu 12 Lastenfahrräder für Waren- und Personentransport auf die Straße gebracht werden.

Fahrräder spielen eine wichtige Rolle für einen klimafreundlichen Verkehr

Bundesweit verursacht der Verkehr derzeit etwa ein Fünftel der gesamten CO2-Emissionen. Gerade in Städten könnten aber Fahrräder und Lastenfahrräder eine wichtige Rolle für einen klimafreundlichen Verkehr spielen. Mehr als die Hälfte aller Autofahrten im städtischen Bereich sind kürzer als drei Kilometer und könnten daher mit dem Fahrrad durchgeführt werden. Dazu brauche es aber ein Umdenken und den bewussten Umstieg auf das Fahrrad, das Pedelec oder auch ein Lastenfahrrad.

Beitrag zu einem emissionsfreien Waren- und Personentransport

Die Förderrichtlinie der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler für Lastenfahrräder gibt hierfür einen Anreiz. Sie richtet sich an Handel, Gewerbetreibende, Hotels, Seniorenheime, Vereine und Familien. Lastenfahrräder können einen beträchtlichen Beitrag zu einem emissionsfreien Waren- und Personentransport und somit zur Verbesserung der Luftqualität in der Stadt leisten. Sie sind meist klimaneutral unterwegs und flexibler als ein Pkw in der Stadt. Fahrradfahrer kommen direkt ans Ziel, ohne Parkplatzsuche und Fußweg.

Flexible Transportmöglichkeiten

Dank eines breiten Angebots an Antrieben und Aufbauten sind Lastenfahrräder für die verschiedensten Zwecke im Stadtverkehr einsetzbar. Beispielsweise erlaubt  ein Kastenaufbau den Transport von Waren oder Werkzeug bei jeder Witterung. Komfortable Sitze ermöglichen den sicheren Transport von Kindern oder Senioren und der Wocheneinkauf findet auch noch Platz. Spezialfirmen bieten auch Aufbauten für Rollstühle oder spezielle Sitze für behinderte Personen.

Förderanträge und -richtlinien

Die Förderrichtlinie und das Antragsformular können auf der Homepage der Stadt (www.bad-neuenahr-ahrweiler.de) heruntergeladen oder per Telefon (02641-87 233) oder E-Mail (silke.rothenberger@bad-neuenahr-ahrweiler.de) angefordert werden. Vollständige Anträge können bis zum 31. Mai 2019 bei der Stadtverwaltung eingereicht werden.

Weitere Informationen und das Antragsformular

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler