Sonnenstrom für Monzelfeld

Zwei Anlagen der "Energiewende Hunsrück-Mosel eG"; Foto: Rainer van den Bosch

Die erst im letzten Jahr gegründete Bürgerenergiegenossenschaft „ Energiewende Hunsrück-Mosel eG“ hat bereits fünf Anlagen errichtet. Zwei Anlagen generieren Einnahmen über die reine Volleinspeisung. Bei drei Anlagen liefert die Genossenschaft auch Strom an die Verbraucher im Gebäude.
Dafür wurden Stromlieferverträge abgeschlossen und ein Tarif vereinbart, der über der EEG-Einspeisevergütung liegt, aber niedriger ist als der Tarif für den Netzstrom.
So haben die Bezieher des vor Ort erzeugten Solarstroms finanzielle Vorteile durch den langfristig günstigeren Tarif gegenüber dem Netzstrom und die Genossenschaft kann die Wertschöpfung für den selbst gemachten Strom erhöhen. Bei diesen drei Anlagen wird nur noch der Überschussstrom eingespeist und nach EEG vergütet und damit auch die Stromnetze entlastet. 

Gemeinde Monzelfeld ist Mitglied der Genossenschaft

Die Kommune kann jetzt über zwei Wege an der Wertschöpfung durch die lokal gemachte Energiewende teilhaben. Einmal über die Vermietung von Dachflächen, die sich in kommunaler Hand befinden, konkret sind das die Dächer der Kita und der Gemeindescheune, und künftig über Dividendenauszahlungen ihrer Einlagen, mit denen neue Projekte finanziert werden können.
Zwei neue Anlagen werden im Juni fertig gestellt. Für eine dritte Anlage steht der Vertragsabschluss unmittelbar bevor. Diese Anlage soll Ende Juli/Anfang August ans Netz gehen.
Aufgrund der monatlich sinkenden EEG-Vergütungen sind, bei weitgehend gleichbleibenden Anlagekosten, kleine Anlagen für die Genossenschaft leider nicht wirtschaftlich umzusetzen.
Der Bau von Photovoltaik-Anlagen auf großen Gewerbedächern hingegen lohnt sich noch, insbesondere dann, wenn der Strom direkt vor Ort verbraucht wird.
Vielleicht sogar für ein Elektroauto, das dann den Sonnenstrom vom Dach „tanken“ kann? Und das dann für alle Monzelfelder als Carsharing-Auto zur Verfügung stehen könnte. Der neue Geschäftszweig der Energiewende Hunsrück-Mosel wird jetzt in Kooperation mit einem ortsansässigen Autohaus aufgebaut.
Weitere Informationen über die Genossenschaft