02.12.2015

SINTEG: Forschungsprojekt erhält Millionen-Förderung

Gestern hat das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) für das Verbundprojekt „Designnetz - Baukasten Energiewende - von Einzellösungen zum effizienten System der Zukunft“ eine Förderzusage erteilt. Mit dem Designnetz wollen die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland demonstrieren, wie Energie aus Solarenergie und Windkraft für die Versorgung von urbanen und industriellen Verbrauchern genutzt werden kann. Anhand konkreter Umsetzungskonzepte und Modellvorhaben soll dargestellt werden, wie eine größtmögliche Integration der erneuerbaren Energien in die Energieversorgung erreicht werden kann. In Rheinland-Pfalz wird die Interaktion eng zusammen liegender Regionen mit hohen Erzeugungsüberschüssen aus erneuerbaren Energien mit industriellen und urbanen Lastzentren untersucht werden. Insgesamt sind 36 Partner aus den drei Bundesländern an dem Projekt beteiligt – unter anderem auch die Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Das Designnetz ist eine von fünf Modellregionen, in denen innovative Technologien und Verfahren für die Energieversorgung der Zukunft untersucht werden sollen. Das BMWi fördert die ausgewählten Modellregionen mit insgesamt bis zu 230 Millionen Euro über vier Jahre.

Weitere Informationen sind in der Presseinformation des BMWi abrufbar.