20.10.2014

Sechstes Treffen der rheinland-pfälzischen Klimaschutzmanager in Koblenz

Bei ihrem sechsten Treffen am 13. Oktober in Koblenz haben die rheinland-pfälzischen Klimaschutzmanager sich mit der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 sowie dem Bildungsangebot der Deutschen-Umwelt-Aktion befasst und sich über ihren aktuellen Projekte ausgetauscht.

In einem ersten Vortrag stellte Dr. Dahlem (Ingenieurbüro Dr. Dahlem/ EOR e.V.) den anwesenden Klimaschutzmanagern die Neuerungen in der EnEV 2014 vor. Die wichtigsten Änderungen und ihre Konsequenzen wurden diskutiert, insbesondere die Anforderungen an neue Wohngebäude und Bestandsgebäude.

Frau Behrent-Müller von der Deutsche-Umwelt-Aktion e.V. stellte in ihrem Vortrag das Bildungsangebot ihrer Organisation vor. Mit verschiedenen Angeboten soll die Umweltbildung in Grundschulen und weiterführenden Schulen (bis zur 9. Klasse) vorangebracht werden. Hierfür werden verschiedene Projekte aus den Bereichen Erneuerbare Energie, Umwelt und Klimaschutz durchgeführt. Die Projekte beginnen immer zum Anfang des Schul(halb)jahres und dauern in etwa eine Doppelstunde. Kommunen, Unternehmen und andere Akteure können die Angebote der Deutschen-Umwelt-Aktion buchen und in den Schulen in ihrer Region durchführen lassen. Oftmals werden Sparkassen und Volksbanken als Kooperationspartner gewonnen, da sie ein Budget für öffentliche Projekte haben.  

Am Ende des Treffens tauschten sich die anwesenden Klimaschutzmanager in einer offenen Diskussionsrunde über ihre aktuellen Projekte aus. Sie diskutierten auch Hemmnisse, die bei diesen Projekten aufgetreten sind und berieten über mögliche Lösungswege. Bei den zukünftigen Treffen soll für einen solchen Austausch untereinander mehr Zeit eingeplant werden. Das nächste Treffen der rheinland-pfälzischen Klimaschutzmanager findet voraussichtlich im Frühjahr 2015 statt.