06.05.2015

Schulungsreihe für Energiebeauftragte und Interessierte in Kirchengemeinden gestartet

Am Montag, 04.05.2015 eröffnete die Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH gemeinsam mit der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) im Prot. Gemeindezentrum „Alte Eintracht“ in Kaiserslautern die Schulungsreihe (Mai bis November 2015) für Energiebeauftragte und Interessierte. Die 12 Teilnehmenden, die fast alle Presbyter und Presbyterinnen sind und als Energiebeauftragte neu benannt wurden, hatten im Rahmen der Schulung die Möglichkeit, anhand eines Vortrages durch die Energieagentur Rheinland‐Pfalz einen kompakten und praxisnahen Überblick über das Thema Grundlage Energiemanagement in kirchlichen Gebäuden, Nutzerverhalten, energieeffiziente Beleuchtung, energetische Sanierung sowie Anlagentechnik zu erhalten. Außerdem wurden mögliche Förderprogramme aufgezeigt. Auch erhielten die Teilnehmer durch Herrn Dipl. Ing. Carl-Ludwig Krüger, Umweltauditor und Energiebeauftragter in Ellerstadt eine Einführung in die Verbrauchskontrolle mit der neuen Version der Software AVANTI, welche die Landeskirche den Gemeinden zur Verfügung stellt. Mit dem Programm nehmen die Energiebeauftragten der Kirchengemeinden regelmäßig Zählerstände auf, überwachen die Energieverbräuche und werten diese aus.

In diesem Jahr hat die evangelische Landeskirche der Pfalz erstmals auch katholische Kirchengemeinden des Bistums Speyer eingeladen, an den Schulungen teilzunehmen.

Weitere Schulungen sind am Dienstag, 2. Juni in Bad Bergzabern sowie am Dienstag, 11. Juni in Grünstadt jeweils mit Referenten der Energieagentur Rheinland-Pfalz vorgesehen. Anmeldungen für diese Folgeveranstaltungen sind bei der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Ev. Kirche in der Pfalz unter umwelt(at)frieden-umwelt-pfalz(dot)de möglich. Die Schulungen finden jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr statt. Im zweiten Halbjahr 2015 sind vier weitere Schulungen geplant.