Rheinland-Pfalz als weltweites Vorbild für die Energiewende

Klimaschutzmanager aus Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz ist weltweites Vorbild für eine Politik auf dem Weg hin zu 100% Erneuerbare Energien. Dokumentiert wird dies in dem neuen Bericht "Towards 100% renewable energy" (S. 27/28) der Internationalen Erneuerbare Energien Agentur (IRENA) mit Sitz in Abu Dhabi.

Als einziges deutsches Beispiel hat es Rheinland-Pfalz in diesen umfangreichen Bericht der bei der IRENA angesiedelten „Coalition of Action“ geschafft. Das bei der IRENA (International Renewable Energy Agency) angegliederte, stetig wachsende internationale Bündnis, zählt mittlerweile über 80 führende Erneuerbare Energien-Akteure als Mitglieder: Industrieverbände, Zivilgesellschaft, Forschungsinstitute und Nichtregierungsorganisationen. (...)

Dass die Energiewende in Rheinland-Pfalz so erfolgreich voranschreitet, ist vor allem dem Zusammenspiel aus politischem Druck durch eine mittlerweile deutschlandweite, dezentrale aus der Zivilgesellschaft kommende Bewegung, die sich für den Klimaschutz stark macht und einer Landesregierung zu verdanken, die den politischen Willen hatte, klima- und umweltfreundliche Politik in die Tat umzusetzen.

Das IRENA-Dokument zeigt hervorragend auf: Es gibt sie, gute Beispiele, die es schon erreicht haben oder auf dem Wege zu 100% Erneuerbare Energien unterwegs sind, ganze Nationen wie Costa Rica oder Dänemark, Bundesstaaten wie Kalifornien, Süd-Australien oder eben Rheinland-Pfalz, Inseln wie Cook Island oder El Hiero. Die meisten regionalen oder kommunalen politischen Beschlüsse gibt es in USA, Schweden, Deutschland und Frankreich.

Quelle: Sonnenseite