Rheinland-Pfälzer nehmen Solar-Speicher-Programm sehr gut an

Das im Rahmen der „Solar-Offensive“ vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF) aufgelegte Solar-Speicher-Programm wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Derzeit liegen 885 Anträge vor, von denen bislang 272 bewilligt und 16 abgelehnt wurden. „Dass direkt nach dem Start des Förderprogramms durchgehend bis heute so viele Anträge bei uns eingegangen sind, hat uns überrascht“, sagt Michael Hauer, Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Die bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz eingegangenen Anträge sollten bereits ab Anfang November bearbeitet werden. Eine Verzögerung entstand dadurch, dass die geforderte Leistungsabgabe der PV-Anlage am Netzanschlusspunkt erhöht und die dementsprechende Vorgabe in der Verwaltungsvorschrift angepasst wurde. „Da dies zu einer Besserstellung der Antragsteller führte, haben wir diese Änderung natürlich abgewartet“, so Tobias Woll, verantwortlicher Leiter des Solar-Speicher-Programms.

Weitere Mitarbeiter und neues Online-Formular beschleunigen die Antragsprüfung

Seit dem Start des Programms am 9. Oktober 2019 hatte die Landesenergieagentur 726 telefonische Anfragen und 367 E-Mails von Antragstellern erhalten, die sich nach dem Bearbeitungsstand ihres Antrags erkundigten. „Wir haben größtes Verständnis für die Ungeduld der Antragsteller, die darauf brennen, ihr Projekt umzusetzen“, sagt Tobias Woll. Bislang waren 3,5 Mitarbeiter in die Bearbeitung der Anträge zum Solar-Speicher-Programm einbezogen. „Seit Februar unterstützen uns drei neue Mitarbeiter, damit wir flexibel reagieren und die Anträge in den nächsten Wochen und Monaten zügig abarbeiten können“, so Woll. „Wir werden darüber hinaus alle Antragsteller, deren Antrag noch offen ist, anschreiben und über den Stand der Dinge informieren.“ Die Bearbeitungszeit für einen Antrag hängt im Wesentlichen davon ab, ob alle notwendigen Informationen im Antrag enthalten sind oder ob die Mitarbeiter der Energieagentur Rheinland-Pfalz weitere Informationen vom Antragsteller einholen müssen.

Um die Prüfung der Anträge zu beschleunigen, können private und kommunale Antragsteller ab sofort ihren Antrag online ausfüllen. Die Daten werden dabei direkt ins System übertragen, sodass sie von den Mitarbeitern nicht mehr per Hand erfasst werden müssen. Der Antragsteller muss den Antrag aber weiterhin ausdrucken, unterschreiben und per Post an die Energieagentur Rheinland-Pfalz senden. Damit Interessenten sich einen Überblick über den Bearbeitungsstand verschaffen können, wurde auf der Solar-Speicher-Seite einen Newsticker eingerichtet.

Alle Informationen zum Förderprogramm und Antragsformulare zum Solar-Speicher-Förderprogramm