15.12.2017

Projekt InnoSmart setzt Impulse für Gestaltung intelligenter Stromnetze

Bild: © Wolfgang Dirscherl / PIXELIO

Die Stromnetze der Zukunft sind intelligent: Sie steuern und vernetzen die Stromerzeugung und
-nutzung so, dass fluktuierende erneuerbare Energien effizient in den Strommarkt eingebunden werden können. Diese sogenannten „Smart Grids“ werden ein zentraler Baustein der Energiewende sein.

Im Projekt InnoSmart wurde das Ziel verfolgt, im Dialog mit Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Nutzer/innen Ansätze zu entwickeln und anzuwenden, mit welchen Smart Grid-Komponenten partizipativ entwickelt werden. Ein Fokus lag dabei auf neuen Formen der Interaktion zwischen Energieversorgungsunternehmen und Nutzer/innen.

Das Projekt unter Leitung des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Zentrale Ergebnisse des Projekts sind der Webseite zumÖffnet externen Link in neuem Fenster Projekt InnoSmart zu entnehmen. Eine digitale Toolbox fasst Empfehlungen zu alternativen Methoden der Nutzerintegration zusammen. Hintergrundinformationen, konkrete Anregungen sowie Hilfestellungen sind frei zugänglich.