06.06.2017

Projekt GReENEFF offiziell gestartet

Der Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Thomas Pensel (links) und Ulrike Höfken, rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerin, bei der Auftaktveranstaltung von GReENEFF, Foto: MUEEFF

In Saarbrücken ist das Projekt GReENEFF offiziell gestartet, an dem auch die Energieagentur Rheinland-Pfalz beteiligt ist. GReENEFF steht für „Grenzüberschreitendes Netzwerk zur Förderung von innovativen Projekten der nachhaltigen Entwicklung und der Energieeffizienz in der Großregion“. Beteiligt sind unter anderem das Département Moselle sowie Partner aus Luxemburg und der Walllonie. Die Förderung einer umweltfreundlichen Entwicklung im Bereich der Öko-Quartiere, eine nachhaltige Stadtentwicklung und ein energieeffizienter sozialer Wohnungsbau in der Großregion werde durch innovative Lösungen vorangebracht und gleichzeitig Ressourcen geschont, hieß es bei der Vorstellung des Projekts. Das Netzwerk habe die Chance, mit diesem Ansatz zu einer Modellregion zu werden, die auf europäischer Ebene als Vorbild dient. Für das Projekt stehen rund 14 Mio. Euro. zur Verfügung, davon kommen 6 Mio. Euro aus dem Europäischen Strukturfonds EFRE. Ziel ist es, Wohnungsbaugesellschaften, Kommunen und Stadtwerke miteinander zu vernetzen und dadurch zu einem fachlichen Austausch zwischen ihnen beizutragen.

GReENEFF soll energetische Gebäudesanierung unterstützen

"In Rheinland-Pfalz entfallen alleine auf Heizung und Warmwassererzeugung im Gebäudebestand rund 40 Prozent des Energieverbrauchs und ein Drittel der energiebedingten CO2-Emissionen“, sagte die rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken. Die energetische Gebäudesanierung sei daher ein zentraler Baustein zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende. „Mit dem Ansatz von GReENEFF können wir auch durch die Zusammenarbeit in der Großregion noch größere Erfolge erzielen.“

Zur Opens external link in new windowGReENEFF Website