02.05.2017

Projekt "CAN": Klima aktive Nachbarschaften gründen

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz stellt erste Zwischenergebnisse ihrer Projektarbeit in Essen vor (Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz beteiligt sich am EU-geförderten Projekt „Opens internal link in current windowClimate Active Neighbourhoods (CAN)“. Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden erarbeitet die Energieagentur innovative Ansätze in der energetischen Sanierung von städtischen Quartieren.

Das CAN-Projekt
Im CAN-Projekt rücken sozial benachteiligte Quartiere in den Fokus, da hier übliche Marktmechanismen und Förderlogiken häufig versagen. Konkret werden im europäischen Projektverbund Mittel und Wege entwickelt und erprobt, um in solchen Nachbarschaften die energetische Situation durch gemeinsame Anstrengungen lokaler Akteure zu verbessern und damit den Klimaschutz zu fördern.

Beteiligung der Energieagentur
Die Energieagentur Rheinland-Pfalz hat innerhalb des Projekts die Aufgabe, geeignete Finanzierungsansätze sowie Strategien zur Beteiligung lokaler Akteure bei der energetischen Quartierssanierung zu entwickeln. Sie wird außerdem die Erprobung und Anwendung dieser Ansätze vor Ort in bis zu drei Pilotquartieren in Rheinland-Pfalz begleiten. So können die Kommunen  und Akteure im Quartier von personeller und sachbezogener Unterstützung der Landesenergieagentur profitieren.

Erste Zwischenergebnisse
Im Rahmen eines Konsortiumtreffens in Essen stellte die Energieagentur Rheinland-Pfalz erste Zwischenergebnisse ihrer Arbeit vor. So wurden Finanzierungsansätze und Möglichkeiten zur Beteiligung lokaler Akteuere entwickelt. Weiterhin wurden geeignente Pilotquartiere gefunden. In Ludwigshafen Süd sowie "Im Gumschlag" in Vallendar werden nun die Ansätze weiterentwickelt und getestet.

Die gesammelten Informationen und Daten sollen schließlich in einer umfassenden Handreichung zu partizipativer, integrierter energetischer Quartiersentwicklung für Kommunen und lokale Akteure münden.