28.05.2015

Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führt durch Rheinland-Pfalz

Vom 13. September bis 28. November 2015 führt der „Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit 2015“ von Flensburg nach Paris. Er möchte ein starkes kirchliches und öffentliches Signal setzen im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Paris: für einen erfolgreichen Abschluss eines neuen globalen Klimavertrages, für nachhaltige Entwicklung und für eine faire Lastenteilung zwischen reichen und armen Ländern.

Geht doch! – Das Leitwort des Pilgerwegs ist Einladung und Forderung zugleich. Kraftorte für Klimagerechtigkeit, die Handlungsoptionen aufzeigen (z.B. ein Gemeindehaus mit Passivhausstandard) und Schmerzpunkte, die sichtbar machen, wo weiter intensive Bemühungen zum Klimaschutz nötig sind (z.B. Kohlekraftwerke, Tiermastbetriebe), werden aufgesucht und spirituelle Zeiten von den Pilgern und Menschen vor Ort gemeinsam gestaltet. Gemeinschaft und Begegnung ermutigen dazu, für eine Lebensweise einzutreten, die die Grenzen der Schöpfung achtet.

Mit der achten Etappe kommt der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ins nördliche Rheinland-Pfalz und führt von Remagen nach Perl. Der Zulauf aus den südlichen Regionen Deutschlands zum Ökumenischen Pilgerweg führt uns mit der zwölften Etappe von Ludwigshafen nach Metz.

Weitere Informationen zum Gesamtkonzept und zum Streckenverlauf sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind auf der Webseite des Pilgerwegs abrufbar.