25.09.2014

Neues Projekt: „Kleiner Daumen – große Wirkung: Klimaschutz im Kindergarten“

Klimaschutz im Elementarbereich – funktioniert das überhaupt? Wie können Kinder lernen, eine zukunftsfähige Welt eigenverantwortlich zu gestalten? Und wie können wir Kinder dabei unterstützen, Klimaschutz in ihren Alltag zu integrieren, um zukünftig klimaschonender zu handeln und unsere Erde auch für kommende Generationen zu erhalten?
Mit dem Projekt „Kleiner Daumen – große Wirkung: Klimaschutz im Kindergarten“ können Erzieher mit den Kindern in ihrer Einrichtung ein Klimaschutzprojekt der besonderen Art durchführen und sich erstmals dafür mit dem gleichnamigen Klimasiegel auszeichnen lassen.

Und so geht’s:

  1. Teilnahme mindestens eines Erzieher aus der Einrichtung an einer eintägigen, kostenlosen Weiterbildung zum Praxishandbuch „Kleiner Daumen – große Wirkung: Klimaschutz im Kindergarten“.

  2. Umsetzung von drei Themenbausteinen (Klimawandel und Klimaschutz, Abfall, Ernährung, Mobilität, Konsum) aus dem Handbuch in der Einrichtung und Erstellung einer Fotodokumentation.

  3. Teilnahme am Feedbackseminar.

  4. Teilnahme des Teams bei einer Nutzerschulung vor Ort.

  5. Öffentliche Auszeichnung mit dem Klimasiegel

Der Arbeitsaufwand für die Kita beschränkt sich auf die pädagogische Arbeit mit dem Buch.
Die Anmeldung ist bis zum 7. November 2014 möglich. Weitere Informationen zum Projektablauf und zur Teilnahme entnehmen Sie bitte dem Flyer.

„Kleiner Daumen – große Wirkung: Klimaschutz im Kindergarten!“ ist ein Kooperationsprojekt von Energieagentur Rheinland-Pfalz, Verband Region Rhein-Neckar und NaturGut Ophoven.