Neue Förderrichtlinie Wasserwirtschaft stärkt Klimaschutz

Förderrichtlinien der Wasserwirtschafsverwaltung – FöRiWWV vom 30. November 2017
(veröffentlicht im Ministerialblatt der Landesregierung am 22. Januar 2018)

In der Förderrichtlinie Wasserwirtschaft wurden u.a. der Klimaschutz sowie die
Verbesserung der Energieeffizienz und Eigenenergieerzeugung in der Wasserversorgung
bzw. Abwasserbeseitigung gestärkt. Darüber hinaus sollen gezielt finanzielle Anreize für innovative Vorhaben gesetzt werden. In den beiden Förderbereichen Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung ist die Förderung abhängig vom jährlichen Entgeltbedarf.


Förderbereich Wasserversorgung
Gefördert wird der Ausbau (Erneuerung, Erweiterung, Umbau und Verbesserung) von
Wasserversorgungsanlagen, soweit sie für die Sicherstellung einer nach Menge und Güte
ausreichenden öffentlichen Wasserversorgung erforderlich sind, sowie Kosten zum
notwendigen Ankauf von Flächen, soweit dies dem Schutz des Wasservorkommens dient.
U.a. gefördert werden

  • Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgungsanlagen im Hinblick auf Energieeffizienz (Energieeinsparung und/oder Eigenenergieerzeugung)
  • Zinslose Darlehen werden ab einem jährlichen Entgeltbedarf (EGB I) von 2,30 EUR/m3 gewährt
  • Ab einem Entgeltbedarf von 3,20 EUR/m3 kann ein Teil des Darlehens als Zuschuss gewährt werden
     

Förderbereich Abwasserbeseitigung
Gefördert wird der Ausbau (Erneuerung, Erweiterung, Umbau und Verbesserung) von
Abwasseranlagen nach den jeweils in Betracht kommenden Verfahren nach dem Stand der
Technik. Die Maßnahmen sollen für einen ökoeffizienten Schutz der Gewässer vor
Verunreinigung und zum Wohl der Allgemeinheit angemessen und notwendig sein.
Gefördert werden u.a.

  • Maßnahmen zur Aufbereitung der anfallenden Klärschlämme unter Einsatz von Abwärme oder regenerativer Energie
  • Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Abwasserbehandlung im Hinblick auf die Energieeffizienz (Energieeinsparung und/oder Eigenenergieerzeugung)
  • Zinslose Darlehen werden ab einem jährlichen Entgeltbedarf (EGB I) von 170 EUR/Einwohner gewährt
  • Ab einem Entgeltbedarf von 260 EUR/Einwohner kann ein Teil des Darlehens als Zuschuss gewährt werden

Förderbereich Analysen, Gutachten und Konzeptionen zur Modernisierung von
Infrastruktur der Wasserversorgung bzw. Abwasserbeseitigung

Gefördert werden u.a.

  • Feinanalysen zur Ermittlung des Energieeinsparpotenzials bzw. des Eigenstromerzeugungspotenzials
  • Gutachten Energierückgewinnung Wasserversorgung, energetische Optimierung der Wassernetze

Förderbereich Landwirtschaftlicher Wasserbau
Gefördert werden u.a. Anlagen zur Rückhaltung, Entnahme, Speicherung und Zuleitung von
Wasser mit dem Ziel einer wasser‐ und energieeffizienten Feldberegnung und zur
Grundwasseranreicherung.

Förderbereich Modellvorhaben, Pilotprojekte
Gefördert werden Grundlagenuntersuchungen, Forschungs‐, Entwicklung‐ und
Modellvorhaben sowie Pilotvorhaben u.a.

  • zur Verbesserung der Energie‐ und Ressourceneffizienz wasserwirtschaftlicher Maßnahmen
  • zur Weiterentwicklung einer nachhaltigen Abwasser‐ bzw. Wasserversorgungstechnik

Zuwendungsempfänger sind insbesondere Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Weitere Informationen zu den Förderrichtlinien der Wasserwirtschaftsverwaltung


Einen komfortablen Überblick über alle Förderprogramme für Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen in Rheinland-Pfalz gibt der Fördermittelkompass der Energieagentur Rheinland-Pfalz.