24.02.2015

Nächste Stufe der Ökodesign-Richtlinie: Kein Lampenfieber notwendig

Am 13. April 2015 tritt die nächste Zwischenstufe der Ökodesign-Richtlinie 2009/125 in Kraft. Darin ist die weitere Nutzung von Quecksilberdampflampen geregelt: Ab diesem Zeitpunkt dürfen keine neuen Quecksilberdampflampen mehr in den Verkehr gebracht werden. Die Lagerbestände der Händler und der Betreiber der Straßenbeleuchtung dürfen jedoch weiterhin verkauft – und auch genutzt werden.

Im Jahr 2012 waren laut Umfrage der Deutschen Energieagentur (dena) noch in 79 Prozent der deutschen Gemeinden Quecksilberdampflampen im Einsatz. Insgesamt waren etwa ein Drittel aller deutschlandweit vorhandenen Lichtpunkte mit diesem Leuchtmittel bestückt. Als Resultat gehen in rheinland-pfälzischen Kommunen zwischen 30 und 50 Prozent des Stromverbrauchs auf das Konto der Straßenbeleuchtung. Für Kommunen lohnt es sich daher, Sanierungsmöglichkeiten zu prüfen. Die neue Zwischenstufe der Ökodesign-Richtlinie bietet Kommunen somit auch die Chance, ein energieeffizientes Beleuchtungskonzept zu etablieren: Bessere Lichtqualität bei deutlich geringerem Energieverbrauch sowie sinkenden Energiekosten. Hinweise dazu bietet das Faktenpapier der Energieagentur Rheinland-Pfalz zum Thema energieeffiziente Straßenbeleuchtung. Außerdem lädt die Energieagentur Rheinland-Pfalz am 18. März 2015 zum Workshop „Kommunale Straßenbeleuchtung“ in Pirmasens ein.