17.11.2017

Mitdiskutiert und Freunde aus Japan getroffen

V.l.n.r.: Frank-Michael Uhle, der im Beisein von Botschaftsrat Dr. Kotaro Kawamata, an Testsunari Iida eine Broschüre übergibt. Sie dokumentiert die aktuellen Projekte im Kreis und wurde anlässlich einer Journalistenreise in den Landkreis zur COP23 erstellt wurde. Hierüber freut sich auch Landrat a.D. Bertram Fleck (Bild: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück).

Bonn ist ein guter Ort, um Freunde wiederzutreffen. So jedenfalls erlebte es eine kleine Delegation aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis in diesen Tagen.

Nachdem Landrat Dr. Marlon Bröhr und sein Amtsvorgänger Bertram Fleck auf einem Panel gesprochen hatten, ging es weiter zur nächsten Veranstaltung in das Bonner Gebäude des Bundesumweltministeriums. Und dort gab es für die Hunsrücker ein Wiedersehen mit dem japanischen Botschaftsrat Dr. Kotaro Kawamata, dem Filmproduzenten und Energieaktivisten Tetsunari Iida sowie weiteren japanischen Freunden.

Stolz konnten Uhle, Bröhr und Fleck von der Radiosendung „Opens external link in new windowSWR2 Wissen: Vorbild Rhein-Hunsrück – Ein Landkreis verzaubert die Energiewelt“ berichten, die am selben Morgen ausgestrahlt wurde. Denn  in dem Beitrag war auch Tetsunari Iida ausführlich zu Wort gekommen. (Der halbstündige Hörfunkbeitrag ist weiterhin aus dem Archiv des Südwestrundfunks abrufbar)