21.12.2017

Mainzer Grün- und Umweltamt lebt Klimaschutz

Katrin Eder, Dezernentin des Grün- und Umweltamtes (vorne Mitte) und Amtsleiter Jan Jahns (hinten Mitte) inmitten der CO2-Hamster, des Gewinnerteams des Klima-Coach-Wettbewerbs (Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz).

Das Öffnet externen Link in neuem FensterGrün- und Umweltamt der Landeshauptstadt Mainz der Landeshauptstadt Mainz hat als vierte Kommune in Rheinland-Pfalz am Energiesparwettbewerb „Klima-Coach“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz teilgenommen. Vier Wochen lang – von Ende Oktober bis Ende November 2017 – galt es, durch kleine Maßnahmen wie beispielsweise die Treppe statt des Aufzugs zu nutzen oder den Standby-Modus bei elektronischen Geräten zu vermeiden, möglichst viele Treibhausgase einzusparen. Das Ergebnis der Mitarbeiter des Grün- und Umweltamtes kann sich sehen lassen: „Die CO2-Einsparung entspricht der Menge an Kohlendioxid, die eine Buche in rund 280 Jahren aufnimmt“, erläutert Claudia Lill, Referentin Energieagentur Rheinland-Pfalz, die den Wettbewerb organisatorisch und fachlich begleitete.

Mit rund 800 Aktionen 3.600 kg CO2 eingespart

Rund 3.600 kg CO2 sparten die Mitarbeiter durch ihr verändertes Verhalten ein. Im Grün- und Umweltamt hatten sich 41 Kolleginnen und Kollegen in fünf Teams zusammengefunden und sich im Wettbewerb ein spannendes Rennen beim Treibhausgas-sparen geliefert. Rund 800 Aktionen führten die Mitarbeiter durch: Sie nutzten statt des eigenen Wagens das Fahrrad, halbierten ihren Kaffeekonsum oder ernährten sich an einem oder mehreren Tagen in der Woche vegetarisch. Auf diese Weise kam die beeindruckende CO2-Einsparung zustande. „Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter und ihre Erfolge und hoffe, dass viele von ihnen ihr neues Wissen und ihre Erfahrungen im Klimaschutz auch künftig in ihr Leben integrieren,“ sagte die Dezernentin des Grün- und Umweltamtes, Katrin Eder, bei der Auszeichnung der Mitarbeiter, die sich erfolgreich beim CO2-Einspar-Wettbewerb aktiv für den Klimaschutz eingebracht hatten.

Viele Mitarbeiter wollen künftig noch klimabewusster leben

Die Auszeichnung fand am 20. Dezember 2017 im Rahmen der Weihnachtsfeier statt und die erfolgreichsten Teams und motiviertesten Teilnehmer erhielten eine Klima-Coach-Urkunde. Besonders freuen konnten sich die Sieger des Einzel- und Teamwettbewerbs über einen Tag Sonderurlaub, den Jan Jahns, Amtsleiter des Grün- und Umweltamtes, ihnen zugesagt hatte. Bei der Überreichung der Urkunde äußerten viele Akteure, dass sie auch künftig klimabewusster leben und weiterhin CO2 einsparen wollen.

Neben dem Grün- und Umweltamt der Landeshauptstadt Mainz nahm auch die Stadtverwaltung Andernach an einem Klima-Coach Wettbewerb teil. Bereits 2016 hatten die Stadtverwaltung Kaiserslautern, das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz sowie die Kreisverwaltung Bad Kreuznach ein Herz fürs Klima, indem sie am Kima-Coach–Wettbewerb teilnahmen.

Diese positiven Beispiele sind inzwischen für viele Verwaltungen von Kommunen, öffentlichem Dienst und Landesliegenschaften Motivation, beim Klima-Coach-Wettbewerb teilzunehmen. Weitere Interessenten können sich bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz informieren und anmelden.

Interesse am Klima-Coach?

Diese positiven Beispiele sind inzwischen für viele Verwaltungen von Kommunen, öffentlichem Dienst und Landesliegenschaften Motivation, beim Klima-Coach-Wettbewerb teilzunehmen. Weitere Interessenten können sich bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz informieren und anmelden.

Kontakt:  Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailklimacoach(at)energieagentur.rlp(dot)de