21.10.2014

Kommunalrichtlinie 2015: Zuschüsse für Klimaschutzprojekte in Landkreisen, Städten und Gemeinden

Landkreise, Städte und Gemeinden können im Rahmen der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ (sogenannte „Kommunalrichtlinie“) auch im Jahr 2015 wieder Bundeszuschüsse für Projekte im Bereich Klimaschutz beantragen. Die Förderquoten betragen teilweise bis zu 65 Prozent. Bei bestimmten Förderschwerpunkten ist zusätzlich eine erhöhte Förderquote möglich, wenn beispielsweise aufgrund der Teilnahme am Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz keine ausreichenden Eigenmittel bereitgestellt werden können.

Die Kommunalrichtlinie hat folgende Förderschwerpunkte:

  • Einstiegsberatung kommunaler Klimaschutz
  • Erstellung von Klimaschutz- und Klimaschutzteilkonzepten
  • Förderung einer Stelle für Klimaschutzmanagement (Klimaschutzmanager/-innen)
  • Energiesparmodelle in Schulen und Kindertagesstätten
  • investive Klimaschutzmaßnahmen in den Bereichen Beleuchtungs- und Lüftungsanlagen, Mobilität, Siedlungsabfalldeponien
  • Anschlussvorhaben an eine Stelle für Klimaschutzmanagement
  • Durchführung ausgewählter Maßnahmen im Rahmen des Klimaschutzmanagements

Anträge für Einstiegsberatung, Klimaschutzkonzepte und -teilkonzepte sowie investive Maßnahmen können vom 1. Januar 2015 bis 31. März 2015 gestellt werden.

Anträge für die Förderung einer Stelle für Klimaschutzmanagement, diesbezüglicher Anschlussvorhaben und Durchführung ausgewählter Maßnahmen sowie für Energiesparmodelle in Schulen und Kindertagesstätten können ganzjährig gestellt werden.

Informationen der Energieagentur Rheinland-Pfalz zur Kommunalrichtlinie auf einen Blick:

  • Flyer mit einer Übersicht über die Förderschwerpunkte und –höhen sowie zur Antragstellung
  • Informationsveranstaltung zu Fördermitteln für den kommunalen Klimaschutz am 20.11.2014 in Koblenz in Kooperation mit dem „Service & Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz“
  • Auskünfte zur Kommunalrichtlinie 2015 geben bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz Jan Maurice Bödeker und Alexandra Wolf. Sie stehen auch für Termine vor Ort zur Verfügung, um über Handlungsmöglichkeiten im Bereich kommunales Klimaschutzmanagement sowie zu anderen energiewendebezogenen Themen zu informieren.