18.07.2016

Klimaschutz im Kindergarten

Foto: Murr/VRRN

Am 14. Juli 2016 hat die Energieagentur Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Verband Region Rhein-Neckar und dem NaturGut Ophoven 40 Kitas aus der Metropolregion Rhein-Neckar und der Westpfalz mit dem Klimasiegel ausgezeichnet. Grund der Auszeichnung: Die Kitas setzen sich aktiv für den Klimaschutz ein.

Die Prämierung mit Feedback-Workshop fand in der Städtischen Kindertagesstätte Haydnstraße in Frankenthal statt. Die ErzieherInnen und Kinder der teilnehmenden Einrichtungen haben sich daher seit Februar 2016 mit den Themen Klimaschutz und Klimawandel auseinandergesetzt. Spielerisch lernten die Kinder, wie sie durch ihr Alltagsverhalten in der Kita oder zu Hause das Klima schützen können. Das ErzieherInnen-Team erhielt in einem Workshop der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem Verband Region Rhein-Neckar sowie von verschiedenen Klimaschutzmanagern Tipps für den ressourcenschonenden Umgang mit Strom, Wasser und Wärme für die Kita und zu Hause.
Grundlage für die pädagogische Arbeit der ErzieherInnen bildeten eine entsprechende Fortbildung und das dazu gehörige Handbuch „Kleiner Daumen – große Wirkung. Klimaschutz im Kindergarten“, mit dem die Fachkräfte sechs Monate arbeiteten. Eine Teilnehmerin bringt das Ergebnis des Workshops auf den Punkt: „Das Thema Klimaschutz muss und wird noch lange unsere pädagogische Arbeit begleiten.“ Die Abschlussveranstaltung wurde intensiv genutzt, um die Erfahrungen der letzten Monate untereinander auszutauschen. Außerdem präsentierte die Kita Struwwelpeter aus Ramstein-Miesenbach ein Video zu dem Theaterstück „Stromfressern auf der Spur“. Das Stück haben Erzieherinnen der Kita – basierend auf dem Projekt-Handbuch – geschrieben. Die Vorschulkinder der Kita haben es am 25. Juni 2016 auf dem Sommerfest der Kindertagesstätte uraufgeführt.
Neben der Auszeichnung mit einer Plakette und Urkunde können sich die 40 Kitas jeweils über einen Apfelbaum zur Pfalnzung im Kindergarten freuen. Die Auszeichnung erfolgte durch Bürgermeister Andreas Schwarz, der sich besonders darüber freute, dass aus Frankenthal drei Einrichtungen erfolgreich teilgenommen haben. Anwesend waren außerdem Klimaschutzmanager aus der Projektregion. Diese haben in diesem Jahr aktiv bei der Akquise sowie Betreuung der Teilnehmer unterstützt.

Weitere Informationen zu dem Projekt und Fotos von der Abschlussveranstaltung finden Sie hier.