09.12.2014

Klimaschutz im Kindergarten – Projekt "Kleiner Daumen - große Wirkung gestartet"

Projekt kleiner Daumen – große Wirkung gestartet

Schon die Kleinsten sollen spielerisch lernen, wie sie durch ihr Alltagsverhalten im Kindergarten oder zuhause das Klima schützen können. Dies ist das Ziel eines Projekts, das nun in 24 Kindergärten in der Metropolregion Rhein-Neckar gestartet wurde. Das Motto: Kleiner Daumen - große Wirkung! Hinter dem Engagement stehen die Energieagentur Rheinland-Pfalz und der Verband Region Rhein-Neckar in Kooperation mit dem NaturGut Ophoven.

Zum Auftakt fanden jetzt zwei Fortbildungen für insgesamt 39 Erzieherinnen und Erzieher statt. In Neustadt an der Weinstraße und Mannheim lernten diese, wie die Themen Klimaschutz und Klimawandel kindgerecht und abwechslungsreich in die Bildungsarbeit integriert werden können. Die Grundlage bildet das vom NaturGut Ophoven entwickelte Handbuch „Kleiner Daumen - große Wirkung". Auf der Tagesordnung standen die Themenbausteine „Klimawandel und Klimaschutz“, „Konsum“, „Ernährung“, „Mobilität“ und „Abfall“. In einer Mischung aus Theorie und Praxis erprobten die Teilnehmer einzelne pädagogische Module, testeten Materialien und erhielten Tipps für die Elternarbeit sowie die Einbeziehung der jeweiligen Träger.

Bis Juni 2015 soll das Erlernte in den Einrichtungen umgesetzt und die Arbeit durch eine Fotodokumentation veranschaulicht werden. Zum Abschluss winkt allen teilnehmenden Kindergärten die Auszeichnung mit dem Klimasiegel „Kleiner Daumen - große Wirkung“. Die Prämierungen sollen im Juli 2015 vergeben werden.

weitere Informationen