06.11.2017

Klimacoach: Rheinland-Pfalz macht sich klimafit

Verhandeln in Bonn - Handeln in Rheinland-Pfalz

Die Weltklimakonferenz COP23, die heute in Bonn startet, nahmen sich zwei Verwaltungen in Rheinland-Pfalz zum Anlass, selbst ihren Energieverbrauch zu reduzieren. Die Stadtverwaltungen Andernach und das Grün- und Umweltamt der Landeshauptstadt Mainz nehmen am Opens internal link in current window Klima-COACH-Wettbewerb der Energieagentur Rheinland-Pfalz teil.

Achim Hütten, Oberbürgermeister der Stadt Andernach, freut sich, dass die Stadtverwaltung Andernach als dritte Kommune in Rheinland-Pfalz am Klima-Coach teilnimmt: "Der Wettbewerb und die Schulung der Energieagentur zeigen, wie Klimaschutz mit einfachen Mitteln in den Alltag integriert werden kann und dabei auch noch Spaß macht.“

Katrin Eder (Dezernentin Grün- und Umweltamt der Landeshauptstadt Mainz) hofft auf  einen möglichst spannenden Wettbewerb, der möglichst viele tolle Ideen generiert.
"Nur mit Engagement und Kreativität werden wir die vereinbarten Klima-Ziele aus dem Pariser Abkommen einhalten können."

Wettbewerb: Rheinland-Pfalz macht sich klimafit

Kleiner Einsatz, große Wirkung: Dafür steht der Klima-COACH der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Der Klima-COACH ist ein Online-Tool, welches Nutzer auf Möglichkeiten des CO₂-Sparens im Büro, zu Hause oder bei Freizeitaktivitäten hinweist. Denn Veränderungen im Nutzerverhalten bieten ein Energieeinsparpotenzial von fünf bis 30 Prozent. Der Klima-COACH richtet sich primär an Mitarbeiter von öffentlichen Verwaltungen, Institutionen und Landesliegenschaften – er ist jedoch auch für jeden anderen Nutzer zugänglich.

Die Landesenergieagentur möchte Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes mit dem Klima-COACH motivieren, ihren Energieverbrauch am Arbeitsplatz zu reduzieren: Kollegen können Teams bilden, gegeneinander beim CO₂-Sparen antreten und somit ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz setzen. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz bietet auch betreute Wettbewerbe an.