17.11.2015

GPP Award: Wettbewerb "Grüne Beschaffung 2016"

Verwaltungen in Städten und Gemeinden sind meist Großverbraucher von Waren und Dienstleistungen. Mit ihrer hohen Kaufkraft können sie daher einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Konsum leisten. Im Rahmen des EU-Projekts Green Procurement in Action (Green ProcA) werden 2016 erstmalig die GPP-Awards für umweltfreundliches öffentliches Beschaffungswesen verliehen. Der Preis wird in drei Kategorien abhängig von der Größe der teilnehmenden Kommune (bis 10.000, 10.000 bis 100.000 und über 100.000 Einwohner) vergeben und nach den Kriterien CO2-Einsparungen, Innovationskraft, Übertragbarkeit, soziale Kriterien und Engagement der Kommune im Energieeffizienzbereich bewertet. Die Bewerbung ist nur mit abgeschlossenen Projekten möglich (Ausnahme im Baubereich). Bewerbungen sind noch bis 31. Dezember 2015 möglich.

Hier können die Bewerbungsunterlagen heruntergeladen werden.

Öffentliche Beschaffung umweltfreundlicher und “grüner” machen ist das Hauptziel des EU-Projektes Green Procurement in Action (Green ProcA). Dabei werden vor allem Kommunen unterstützt, die den sogenannten Konvent der Bürgermeister unterzeichnet haben. Auch die Energieagentur Rheinland-Pfalz ist dem Konvent beigetreten.