17.09.2015

Gewinner prämiert: Fotowettbewerb „Dein Energiemoment“

Fotos: Jürgen Heck

Bei der Vernissage und Preisverleihung zum Fotowettbewerb „Dein Energiemoment“ hat das Regionalbüro Rheinhessen-Nahe der Energieagentur Rheinland-Pfalz gestern die sieben Gewinner gekürt, die ihr Fotomotiv zum Thema Erneuerbare Energien in der Region Rheinhessen-Nahe eingereicht hatten. Interessierte können die Bilder noch bis zum 30. Oktober 2015 in der Lomo Buchbar in Mainz anschauen. Eine große Auswahl der eingereichten Bilder ist in der Fotogalerie zum Wettbewerb zu sehen.

Thomas Pensel, Geschäftsführer der Energieagentur, gratulierte den Gewinnern persönlich bei der Vernissage, die während der Aktionswoche „Rheinland: Ein Land voller Energien“ stattfand. „Wir freuen uns, so vielseitige und tolle Einsendungen bekommen zu haben. Das zeigt deutlich, dass Erneuerbare Energien auch positive Assoziationen hervorrufen. Ich kann allen Interessierten nur empfehlen, sich die Gewinnerbilder im Rahmen der Ausstellung im Lomo anzusehen“, sagte Pensel. 

Kay-Jürgen Nöth heißt der glückliche Gewinner des Fotowettbewerbs, der für den ersten Platz ein E-Bike, von der Rheinhessischen Energie- und Wasserversorgungs-GmbH entgegen nehmen durfte. Der Spiesheimer hat die Jury mit seinem „Energiemoment“ überzeugt: Der Hobbyfotograf hatte die Windräder, die von seinem Haus aus sichtbar sind, am frühen Morgen fotografisch eingefangen. „Mit der stimmigen Bildkomposition, der außergewöhnlichen Perspektive auf die untenliegenden Wolken und die daraus ragenden Windräder hat uns das Bild rundum fasziniert“, so Anne Schuster, Regionalreferentin der Energieagentur.

Den zweiten Platz belegte Dagmar Delker aus Zotzenheim mit dem Foto einer nachgeführten Photovoltaikanlage, die ihre Ausrichtung dem Sonnenstand anpasst: Der Jury hat vor allem die interessante Perspektive des Fotos und die Verbindung von Dynamik und Technik gefallen. Diese Art von Anlagen ist häufig im Bereich Mobilität im Einsatz, wenn mit dem produzierten Strom unmittelbar Batterien von Elektroautos geladen werden. Frau Delker gewann den Besuch eines Windrades der Firma ABO Wind AG und darf auf eine Höhe von 140 Meter steigen.

Platz 3 belegte Stefan Radmacher, der eine Gruppenfahrt mit der Oldie-Bahn der MVG in Mainz gewonnen hat. Sein Motiv zeigt einen ‚technischen Energiemoment‘; hier wird deutlich wie nah Erzeugung und Anwendung von Energie beieinander liegen. Es handelt sich um eine Windkraftanlage, die bei der Jury auch Assoziationen eines Leuchtturms hervorgerufen hat.

Aufgrund der vielen überzeugenden Einsendungen hat die Energieagentur sich entschieden, nicht drei sondern fünf Motive auf Postkarten zu drucken.