08.03.2017

Forschungsprojekt Tankstelle 2.0 - Strategie zur nachhaltigen Versorgung von Kraftfahrzeugen mit alternativen Antrieben in Rheinland-Pfalz

Bild: imove

Vor dem Hintergrund der klimapolitischen Ziele zur Senkung der verkehrsbezogenen CO2- und Schadstoff-Emissionen werden Kraftfahrzeuge mit alternativen Antrieben zukünftig in Rheinland-Pfalz stark an Bedeutung gewinnen. Und beim Aufbau der Infrastruktur zur Betankung dieser Fahrzeuge werden nicht nur Elektroladesäulen eine Rolle spielen, sondern auch Tankstellen für Wasserstoff, Erdgas und Biokraftstoffe.


Wie eine  landesweite Tankstelleninfrastruktur beschaffen sein müsste, um die Marktdurchdringung innovativer Antriebstechnologien zu unterstützen, erforscht zurzeit das das Institut für Mobilität und Verkehr (imove) und die Juniorprofessur Elektromobilität (JEM) der TU Kaiserslautern mit Förderung des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten in einer  Konzeptstudie. Die Ergebnisse werden für Anfang 2018 erwartet und sollen deutlich konkreter und regional differenzierter ausfallen als die Überlegungen der Bundesregierung in ihrem entsprechenden nationalen Strategierahmen.

Weiteres zum dem Forschungsprojekt erfahren Sie Opens external link in new windowhier.