Förderung von Schwerlastfahrrädern

In die Kleinserien-Richtlinie (Förderung von Klimaschutzprodukten) wurde jetzt ein neuer Fördergegenstand aufgenommen, nämlich Schwerlastfahrräder.

Gefördert werden elektrisch unterstützte Lastenfahrräder und Lastenradanhänger mit hoher Nutzlast und hohem Transportvolumen für den fahrradgebundenen Lastenverkehr. Die Förderung von Lastenrädern ist Bestandteil des Sofortprogramms Saubere Luft.

In der Richtlinie wird der Fördergegenstand folgendermaßen spezifiziert:
„Förderfähig ist die Anschaffung von E-Lastenfahrrädern (Lastenpedelecs) sowie Lastenanhängern mit elektrischer Antriebsunterstützung (E-Lastenanhänger) für den fahrrad-gebundenen Lastenverkehr sowie Gespannen aus Lastenfahrrad und Lastenanhänger, bei dem mindestens ein Bestandteil (Fahrrad oder Anhänger) über eine elektrische Antriebsunterstützung verfügen muss. E-Lastenfahrräder sowie E-Lastenanhänger müssen jeweils ein Mindest-Transportvolumen von 1 m3 und eine Nutzlast von mindestens je 150 kg (Schwerlastfahrräder) aufweisen. Bei Gespannen muss das Gesamttransport-volumen mind. 1 m³ erreichen.“

Wer ist antragsberechtigt?

  • private Unternehmen unabhängig von ihrer Rechtsform (einschließlich Genos-senschaften) und der Art ihrer Tätigkeit (einschließlich freiberuflich Tätigen)
  • Unternehmen mit kommunaler Beteiligung
  • öffentliche, gemeinnützige und religionsgemeinschaftliche Hochschulen (nicht um-fasst: Volkshochschulen), Forschungseinrichtungen und Krankenhäuser bzw. deren Träger
  • Kommunen (Städte, Gemeinden, Landkreise)


Wie hoch ist die Förderung ?
Förderfähig sind 30 Prozent der Ausgaben für die Anschaffung der Schwerlastfahrräder, maximal jedoch bei 2.500 Euro pro E-Lastenfahrrad bzw. Lastenanhänger mit E-Antrieb.
Pro Antragsteller werden maximal 100 Fahrräder und/oder Anhänger gefördert.
Der Bewilligungszeitraum, innerhalb dessen das E-Lastenrad oder der E-Lastenanhänger angeschafft werden muss, beträgt sechs Monate. Eine Verlängerung des Bewilligungszeitraumes ist nur im Ausnahmefall und nur dann möglich, wenn sie schriftlich vor Ablauf des Bewilligungszeitraums beantragt wird.


Einen komfortablen Überblick über alle Förderprogramme für Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen in Rheinland-Pfalz gibt der Fördermittelkompass der Energieagentur Rheinland-Pfalz.